NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Welche Rennstrecke aus dem Kalender der zweiten oder dritten NASCAR-Liga sollte auch von der Topliga Sprint-Cup angesteuert werden?

Eldora Speedway
Elkhart Lake
Gateway Internatioal Raceway
Iowa Speedway
Mid-Ohio
Mosport
Mobiles Portal

Motorsport gibt es auch mobil!

Im mobilen Portal von Motorsport-Total.com finden Sie kostenlos (zzgl. Nutzungsgebühr für mobiles Internet Ihres Providers) aktuelle News, Bildergalerien, Ergebnisse und Hintergrundinformationen zur Formel 1, DTM und zum Motorrad-Sport.
Kostenlos: Link zum Portal per SMS
Im Handy-Simulator anschauen

Indy 500: Vickers wäre sofort dabei

04. Dezember 2012 - 16:07 Uhr

Wenn Tony Stewart das Angebot von Roger Penske ausschlagen sollte, dann wäre Brian Vickers sehr daran interessiert, beim Indy 500 zu starten

Brian Vickers
Brian Vickers interessiert sich sehr für einen Start beim Indy 500
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Roger Penske hatte auf der NASCAR-Saisonabschlussfeier in Las Vegas für einigen Gesprächsstoff gesorgt: Der 75-jährige "Captain" bot Tony Stewart ein Penske-Cockpit für das Indy 500 an. Sollte "Smoke" dieses Angebot annehmen, dann würde es möglicherweise wieder einmal zu einem Startversuch für das große US-amerikanische Double (Indy 500 und Coca-Cola 600) kommen, die beide am 26. Mai 2013 über die Bühne gehen.

Doch auch im Falle einer Absage Stewarts gibt es Interessenten aus den NASCAR-Reihen, die sich gerne einmal mit den IndyCar-Cracks messen würden. Allen voran Brian Vickers, der dies via 'Twitter' verlauten ließ und später bekräftigte. "Mein Indy-Interesse ist ernsthaft", sagte Vickers der US-Nachrichtenagentur 'AP'. "Ich wäre sofort dabei, mein Tweet war kein Scherz."

ANZEIGE

Vickers bemühte sich dem Vernehmen nach bereits im Mai 2012 um ein Indy-Cockpit, scheiterte aber an der bekannten Motorenknappheit im IndyCar-Lager. Zeit hätte der 29-Jährige: Er fährt 2013 wieder eine Teilzeitsaison für Michael Waltrip Racing im Toyota Camry mit der Startnummer 55, in der normalerweise Mark Martin sitzt. In der GT-Klasse der Sportwagen-WM saß Vickers im Vorjahr auch in einem Ferrari F430 von Michael Waltrip und dessen Teilhaber Rob Kaufmann.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben