NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Was ist für Chase Elliott in seiner Rookie-Saison 2016 im Sprint-Cup erreichbar?

Er macht es wie 2014 in der Nationwide-Serie und wird als Rookie auf Anhieb Champion.
Er schafft den Sprung in den Chase, für den Titel reicht es aber nicht.
Er fährt konstant im vorderen Mittelfeld mit, gewinnt aber kein Rennen und verpasst den Chase.
Er muss sich strecken, den Rookie-Titel zu gewinnen.
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Aktuelle Bildergalerien

Indy 500: Vickers wäre sofort dabei

04. Dezember 2012 - 16:07 Uhr

Wenn Tony Stewart das Angebot von Roger Penske ausschlagen sollte, dann wäre Brian Vickers sehr daran interessiert, beim Indy 500 zu starten

Brian Vickers
Brian Vickers interessiert sich sehr für einen Start beim Indy 500
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Roger Penske hatte auf der NASCAR-Saisonabschlussfeier in Las Vegas für einigen Gesprächsstoff gesorgt: Der 75-jährige "Captain" bot Tony Stewart ein Penske-Cockpit für das Indy 500 an. Sollte "Smoke" dieses Angebot annehmen, dann würde es möglicherweise wieder einmal zu einem Startversuch für das große US-amerikanische Double (Indy 500 und Coca-Cola 600) kommen, die beide am 26. Mai 2013 über die Bühne gehen.

Doch auch im Falle einer Absage Stewarts gibt es Interessenten aus den NASCAR-Reihen, die sich gerne einmal mit den IndyCar-Cracks messen würden. Allen voran Brian Vickers, der dies via 'Twitter' verlauten ließ und später bekräftigte. "Mein Indy-Interesse ist ernsthaft", sagte Vickers der US-Nachrichtenagentur 'AP'. "Ich wäre sofort dabei, mein Tweet war kein Scherz."

ANZEIGE

Vickers bemühte sich dem Vernehmen nach bereits im Mai 2012 um ein Indy-Cockpit, scheiterte aber an der bekannten Motorenknappheit im IndyCar-Lager. Zeit hätte der 29-Jährige: Er fährt 2013 wieder eine Teilzeitsaison für Michael Waltrip Racing im Toyota Camry mit der Startnummer 55, in der normalerweise Mark Martin sitzt. In der GT-Klasse der Sportwagen-WM saß Vickers im Vorjahr auch in einem Ferrari F430 von Michael Waltrip und dessen Teilhaber Rob Kaufmann.

Artikeloptionen
Artikel bewerten