Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
STP Gas Booster 500, Martinsville Speedway - LIVE26.04.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Bojangles' Southern 500, Darlington Raceway - HIFGHLIGHT19.04.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Wird es beim Indy 500 am 25. Mai ein volles Starterfeld mit 33 Autos geben?

Natürlich, es werden rechtzeitig genau 33 Meldungen vorliegen.
Es werden sogar mehr als 33 Autos ins Qualifying gehen.
33 Autos wären klasse, aber dazu wird es wohl nicht ganz reichen.
Keine Chance, dafür ist die IndyCar-Serie nicht mehr attraktiv genug.
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > US-Racing > Newsübersicht > Sonstiges

Davidson kehrt in Daytona auf die Rennstrecke zurück

19. Dezember 2012 - 12:33 Uhr

Sieben Monate nach seinem Unfall in Le Mans gibt Anthony Davidson bei den 24 Stunden von Daytona sein Comeback auf der Rennstrecke

Anthony Davidson
Anthony Davidson fährt 2013 erstmals die 24 Stunden von Daytona
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Anthony Davidson wird im Januar erstmals das 24-Stunden-Rennen von Daytona bestreiten. Gemeinsam mit Stephane Sarrazin, Nicolas Minassian, Pedro Lamy, und Teambesitzer Enzo Potolicchio wird der Brite für das neue 8Star-Team einen Coyote-Chevrolet in der Daytona-Prototypen-Klasse fahren. Sieben Monate nach seinem schweren Unfall bei den 24 Stunden von Le Mans kehrt Davidson damit auf die Rennstrecke zurück.

In Juni war der Brite in Le Mans am Steuer eines Toyota beim Überrunden mit einem Ferrari kollidiert. Davidsons Fahrzeug hob ab, bei der Landung verletzte sich der 33-Jährige am Rücken. Mittlerweile sind seine Verletzungen jedoch wieder auskurierte, sodass einer Rückkehr ins Renncockpit nichts mehr im Wege steht.

ANZEIGE

"Das wird ein toller Start ins Jahr. Ich wollte schon immer die 24 Stunden von Daytona fahren, und die Gelegenheit, das Rennen gemeinsam mit Stephane zu bestreiten, mit dem ich im nächsten Jahr zusammen bei Toyota fahren werde, konnte ich nicht ausschlagen", sagt Davidson.

Auch Teambesitzer Potolicchio, der in dieser Saison der LMP2-Wertung der Langstrecken-Weltmeisterschaft gewann, freut sich über seinen Neuzugang: "Anthony ist einer der besten Prototypen-Fahrer in der Welt und bringt zusätzliche Erfahrung und Speed in unser Team", so der Venezolaner.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben