NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Wer gewinnt den IndyCar-Saisonauftakt in St. Petersburg, Florida?

Ein Fahrer von A.J. Foyt Enterprises (Takuma Sato oder Jack Hawksworth).
Ein Fahrer von Andretti Autosport (Simona de Silvestro, Carlos Munoz, Marco Andretti oder Ryan Hunter-Reay).
Gabby Chaves, der Fahrer von Bryan Herta Autosport.
Ein Fahrer von Carpenter Fisher Hartman Racing (Luca Filippi oder Josef Newgarden).
Ein Fahrer von Chip Ganassi Racing (Sage Karam, Scott Dixon, Tony Kanaan oder Charlie Kimball).
Ein Fahrer von Dale Coyne Racing (Carlos Huertas oder Francesco Dracone).
Ein Fahrer von KV Racing (Stefano Coletti oder Sebastien Bourdais).
Graham Rahal, der Fahrer von Rahal Letterman Lanigan Racing.
Ein Fahrer von Schmidt/Peterson Motorsports (James Hinchcliffe oder James Jakes).
Ein Fahrer von Team Penske (Will Power, Juan Pablo Montoya, Helio Castroneves oder Simon Pagenaud).
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner

Phoenix-Schlägerei: Wird Jeff Gordon bestraft?

12. November 2012 - 14:43 Uhr

Nach der Keilerei zwischen den Crews von Jeff Gordon und Clint Bowyer liegt der Ball nun bei NASCAR: Wie wird die Rennleitung auf die Szenen reagieren?

Jeff Gordon, Clint Bowyer
Der Auslöser: Jeff Gordon räumt Clint Bowyer ab, danach ging es rund ...
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Jeff Gordon gegen Clint Bowyer oder die Crews von Hendrick Motorsports gegen Michael Waltrip Racing. Eine handfeste Keilerei zweier Sprint-Cup-Mannschaften bildete am späten Sonntagabend den unschönen Höhepunkt eines denkwürdigen Phoenix-Finals, in dem Brad Keselowski (Penske-Dodge) zumindest eine Hand an den Meisterpokal 2012 legen durfte.

Beim Privatduell Gordon vs. Bowyer samt Revanchefoul und Schlägerei ging es nicht um den Rennsieg, sondern um eine Abrechnung diverser Ärgernisse, die beim vierfachen NASCAR-Champion letztendlich das Fass zum Überlaufen brachten. Was in der unmittelbaren Reaktion binnen Sekunden auch für das Waltrip-Team gilt, denn immerhin hatte auch die Startnummer 15 zum Zeitpunkt der Revancheaktion noch (geringe) Titelchancen.

ANZEIGE

Nun die große Frage: Wie wird NASCAR auf die Szenen reagieren? Gibt es eine Strafe für Jeff Gordon? Wenn ja, wie wird diese aussehen? Eine Sperre? Einen Punktabzug? Oder nur eine Geldstrafe? Am Sonntagabend wollte die Rennleitung dazu noch nichts verlauten lassen. "Das Beste ist jetzt, dass wir uns mit den Teams und Piloten an einen Tisch setzen", sagte Vize-Rennchef Robin Pemberton.

"Wir wollen versuchen, diese Situation hinter uns zu lassen. Wir wollen nach Homestead fahren und die Saison beenden." Ein erstes Meeting - unter Polizeischutz - gab es bereits vor Ort im Truck der Rennleitung inklusive der Piloten und deren Crewchiefs. Ausgang unbekannt, nur soviel: "Wir ermahnen die Piloten, so fair wie möglich zu agieren. Das scheint heute nicht der Fall gewesen zu sein, da sind einigen die Sicherungen durchgebrannt."

So wird der Dienstag wohl zu einem spannenden Tag werden, denn dann werden in der Regel die Strafen vom vorherigen Wochenende veröffentlicht. Der Fall Gordon/Bowyer dürfte dabei keine Ausnahme bilden. In der öffentlichen Diskussion wird in erster Linie die Kyle-Busch-Aktion aus dem Truck-Rennen von Texas 2011 als Vergleich herangezogen. Damals wurde Kyle Busch nach einem üblen Foul an Ron Hornaday Jr. gesperrt. Dies geschah allerdings unter Gelber Flagge.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben