Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
STP Gas Booster 500, Martinsville Speedway - LIVE26.04.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Bojangles' Southern 500, Darlington Raceway - HIFGHLIGHT19.04.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Wird es beim Indy 500 am 25. Mai ein volles Starterfeld mit 33 Autos geben?

Natürlich, es werden rechtzeitig genau 33 Meldungen vorliegen.
Es werden sogar mehr als 33 Autos ins Qualifying gehen.
33 Autos wären klasse, aber dazu wird es wohl nicht ganz reichen.
Keine Chance, dafür ist die IndyCar-Serie nicht mehr attraktiv genug.
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Watkins Glen: Heißer Kampf um die Wildcards

09. August 2012 - 00:01 Uhr

In Watkins Glen steht am Sonntag das zweite Straßenkurs-Rennen der Sprint-Cup-Saison auf dem Programm - Motorvision TV ist ab 18:00 Uhr live auf Sendung

Kyle Busch, Brad Keselowski
Kampf um den Chase: Kyle Buch muss zittern - Brad Keselowski kann entspannen
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Nach Sonoma im Juni steht am Sonntag das zweite Rundkurs-Rennen der Sprint-Cup-Saison auf dem Programm. Gefahren wird auf dem klassischen Straßenkurs in Watkins Glen im US-Bundesstaat New York, der in der NASCAR-Variante 3,942 Kilometer misst und 90 Mal umrundet wird. Mangels Hauptsponsor setzt sich der Titel des Rennens in diesem Jahr schlicht und ergreifend aus der Region und der zu absolvierenden Distanz in Kilometern zusammen: Finger Lakes 355 at The Glen.

Fünf Rennen vor Beginn des Chase geht es an der Spitze der Sprint-Cup-Gesamtwertung denkbar eng zu. Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet), Matt Kenseth und Greg Biffle (beide Roush-Ford) sowie Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet) liegen nur durch acht Punkte getrennt auf den ersten vier Plätzen. Mit etwas Respektabstand folgen Martin Truex Jr. (Waltrip-Toyota), Tony Stewart (Stewart/Haas-Chevrolet), Brad Keselowski (Penske-Dodge), Denny Hamlin (Gibbs-Toyota), Kevin Harvick (Childress-Chevrolet) und Sonoma-Sieger Clint Bowyer (Waltrip-Toyota), die ihrerseits nur durch 15 Punkte getrennt sind.

ANZEIGE

Diese zehn Piloten wären Stand heute als Top 10 der Gesamtwertung für den Chase qualifiziert. Dazu gesellen sich die beiden Hendrick-Piloten Kasey Kahne (11.) und Jeff Gordon (13.), die gegenwärtig die beiden Wildcards in ihren Händen halten. Gerade auf diesen beiden Positionen kann es bis zum Beginn der NASACR-Playoffs Mitte September aber noch gehörige Verschiebungen geben. Neben Kahne und Gordon machen sich auch Carl Edwards (Roush-Ford; 12.), Ryan Newman (Stewart/Haas-Chevrolet; 14.), Kyle Busch (Gibbs-Toyota; 15.) und Joey Logano (Gibbs-Toyota; 17.) noch Hoffnungen auf eine Chase-Qualifikation in Form einer Wildcard.

Allerletzte Chase-Chance für Ambrose und Montoya

Marcos Ambrose
Watkins Glen 2011: Ambrose holt sich seinen ersten Sprint-Cup-Sieg
© Ford

Dazu gesellen sich die beiden erwiesenen Straßenkurs-Spezialisten Marcos Ambrose (Petty-Ford) und Juan Pablo Montoya (Earnhardt/Ganassi-Chevrolet), die derzeit auf den Plätzen 18 und 21 der Tabelle liegen. Montoya gewann auf dem südlich der Finger Lakes gelegenen Straßenkurs im Jahr 2010, Ambrose ist der Vorjahressieger. Derjenige von beiden, der es am Sonntag nicht schafft, den zweiten Sieg hinterher zu schieben, kann einen Einzug in den Chase wohl endgültig zu den Akten legen, zumal für die Inanspruchnahme einer Wildcard eine Platzierung in den Top 20 der Gesamtwertung Voraussetzung ist.

Mehr noch als auf dem kalifornischen Straßenkurs in Sonoma, kommt es in Watkins Glen auf schiere Motorleistung und Topspeed an. "In Watkins Glen musst du nicht so filigran mit dem Gaspedal arbeiten wie in Sonoma", weiß Tony Stewart. "Wenn das Auto einmal eingelenkt hat, dann kannst du voll auf dem Gas stehenbleiben. Watkins Glen ist viel schneller als Sonoma. Es gibt einige Überholmöglichkeiten und die Bremsen sind ein Faktor. Es ist eine echte PS-Strecke", urteilt der Stewart/Haas-Boss.

Jeff Gordon muss zulegen

Jeff Gordon
Jeff Gordon fährt seiner einstigen Watkins-Glen-Form seit Jahren hinterher
© NASCAR

Stewart weiß, wovon er spricht. Mit fünf Siegen (2002, 2004, 2005, 2007, 2009) ist "Smoke" der erfolgreichste aktive Pilot in Watkins Glen. Jeff Gordon folgt in dieser Statistik mit vier Triumphen auf Platz zwei. Die bis dato letzte Fahrt des Hendrick-Piloten in die Victory Lane im "Glen" liegt allerdings schon elf Jahre zurück.

Hinsichtlich der Erfolgsaussichten für Sonntag hilft es Gordon auch nicht viel, dass er in puncto Führungsrunden in Watkins Glen mit 233 gegenüber Stewart (225) noch knapp die Nase vorn hat. Für eine Festigung seiner gegenwärtigen provisorischen Wildcard müsste Gordon seine jüngste Watkins-Glen-Statistik (einmal Platz neun und einmal Platz zehn bei den zehn zurückliegenden Starts) massiv aufbessern.

Motorvision TV überträgt ab 18:00 live

Patrick Long
Patrick Long kommt im Inception-Toyota zu seinem Sprint-Cup-Debüt
© xpb.cc

Neben den üblichen Verdächtigen sowie Brian Vickers (im Waltrip-Toyota mit der Startnummer 55), Jason Leffler (Robinson-Toyota) und J.J. Yeley (Baldwin-Chevrolet) greifen an diesem Wochenende zwei weitere Straßenkurs-Spezialisten ins Lenkrad: Boris Said steuert wie schon in Sonoma den FAS-Ford mit der Startnummer 32. Im Inception-Toyota (Startnummer 30) gibt ALMS-Stammfahrer Patrick Long sein Sprint-Cup-Debüt.

Wenngleich die Startnummer 30 außerhalb der Top 35 der Owner-Wertung liegt, ist die Teilnahme von Long am Rennen schon jetzt sicher. Der Grund ist, dass die Meldeliste an diesem Wochenende nur magere 43 Einträge umfasst und somit alle Fahrer schon vor Beginn des ersten Freien Trainings qualifiziert sind.

Motorvision TV überträgt das zweite Rundkurs-Rennen der Saison am Sonntagabend ab 18:00 Uhr live und im Zweikanalton. Wie schon vor zwei Wochen aus Indianapolis wird erneut die komplette Pre-Race-Berichterstattung der US-Kollegen von ESPN übertragen. Am Mikrofon sitzen diesmal Stefan Heinrich und Lenz Leberkern. Die Grüne Flagge in Watkins Glen fällt kurz nach 19:15 Uhr MESZ.

Die Meldeliste für Watkins Glen

01. 1 Jamie McMurray (Earnhardt/Ganassi-Chevrolet)
02. 2 Brad Keselowski (Penske-Dodge)
03. 5 Kasey Kahne (Hendrick-Chevrolet)
04. 9 Marcos Ambrose (Petty-Ford)
05. 10 J.J. Yeley (Baldwin-Chevrolet)
06. 11 Denny Hamlin (Gibbs-Toyota)
07. 13 Casey Mears (Germain-Ford)
08. 14 Tony Stewart (Stewart/Haas-Chevrolet)
09. 15 Clint Bowyer (Waltrip-Toyota)
10. 16 Greg Biffle (Roush-Ford)
11. 17 Matt Kenseth (Roush-Ford)
12. 18 Kyle Busch (Gibbs-Toyota)
13. 19 Mike Bliss (TriStar-Toyota) - Q
14. 20 Joey Logano (Gibbs-Toyota)
15. 22 Sam Hornish Jr. (Penske-Dodge)
16. 24 Jeff Gordon (Hendrick-Chevrolet)
17. 26 Josh Wise (Front-Row-Ford) - Q
18. 27 Paul Menard (Childress-Chevrolet)
19. 29 Kevin Harvick (Childress-Chevrolet)
20. 30 Patrick Long (Inception-Toyota) - Q
21. 31 Jeff Burton (Childress-Chevrolet)
22. 32 Boris Said (FAS-Ford)
23. 33 Stephen Leicht (Childress-Chevrolet) - Q
24. 34 David Ragan (Front-Row-Ford)
25. 36 Dave Blaney (Baldwin-Chevrolet)
26. 38 David Gilliland (Front-Row-Ford)
27. 39 Ryan Newman (Stewart/Haas-Chevrolet)
28. 42 Juan Pablo Montoya (Earnhardt/Ganassi-Chevrolet)
29. 43 Aric Almirola (Petty-Ford)
30. 47 Bobby Labonte (JTG-Toyota)
31. 48 Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet)
32. 49 Jason Leffler (Robinson-Toyota) - Q
33. 51 Kurt Busch (Phoenix-Chevrolet)
34. 55 Brian Vickers (Waltrip-Toyota)
35. 56 Martin Truex Jr. (Waltrip-Toyota)
36. 78 Regan Smith (Furniture-Row-Chevrolet)
37. 83 Landon Cassill (BK-Toyota)
38. 87 Joe Nemechek (Nemco-Toyota) - Q
39. 88 Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevrolet)
40. 93 Travis Kvapil (BK-Toyota)
41. 95 Scott Speed (Leavine-Ford) - Q
42. 98 Michael McDowell (Parsons-Ford) - Q
43. 99 Carl Edwards (Roush-Ford)

Der Zeitplan für Watkins Glen (MESZ):

Freitag, 10. August:
18:00 Uhr: Erstes Freies Training
22:10 Uhr: Zweites Freies Training

Samstag, 11. August:
17:40 Uhr: Qualifying

Sonntag, 12. August:
19:15 Uhr: Finger Lakes 355 at The Glen

Alle bisherigen Watkins-Glen-Sieger der NASCAR:

1986: Tim Richmond
1987: Rusty Wallace
1988: Ricky Rudd
1989: Rusty Wallace
1990: Ricky Rudd
1991: Ernie Irvan
1992: Kyle Petty
1993: Mark Martin
1994: Mark Martin
1995: Mark Martin
1996: Geoffrey Bodine
1997: Jeff Gordon
1998: Jeff Gordon
1999: Jeff Gordon
2000: Steve Park
2001: Jeff Gordon
2002: Tony Stewart
2003: Robby Gordon
2004: Tony Stewart
2005: Tony Stewart
2006: Kevin Harvick
2007: Tony Stewart
2008: Kyle Busch
2009: Tony Stewart
2010: Juan Pablo Montoya
2011: Marcos Ambrose

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben