NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Schafft Kyle Busch trotz monatelanger Verletzungspause den Einzug in den Chase?

Ja, er gewinnt mindestens ein Rennen.
Ja, er zieht über die Punktewertung ein.
Nein, das wird in diesem Jahr nichts mehr.
Motorsport-Marktplatz
VW Golf 3 GTI, zB für GLP/RCN/RCN-Rennen
Preis auf Anfrag
VW Golf 3 GTI, zB für GLP/RCN/RCN-Rennen - Wir bieten Fahrerplätze auf unserem VW Golf 3 GTI an.
Das Fahrzeug ist ready-to-race aufgebaut [...]
Aktuelle Top-US-Racing-Videos

Michigan-Auftakt: Johnson kann jederzeit kontern

17. August 2012 - 20:21 Uhr

Egal, wer ihm auf die Pelle rückte: Jimmie Johnson fand zum Trainingsauftakt von Michigan immer eine Möglichkeit zum Kontern

Jimmie Johnson
Jimmie Johnson hatte zum Trainingsauftakt von Michigan alles im Griff
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Jimmie Johnson drückte der Auftaktsession von Michigan klar seinen Stempel auf. Der 36-jährige Kalifornier führte von Beginn an die Zeitenliste an und ließ sich auch am Ende der 90 Trainingsminuten die Butter nicht vom Brot nehmen. Mit seiner 14. und letzten Runde übernahm der dunkelblaue Hendrick-Chevrolet mit der Startnummer 48 wieder die Spitze im Gesamtklassement.

Nach 36.465 Sekunden oder einem Schnitt von 197.450 Meilen pro Stunde blieben die Uhren stehen. Das frisch asphaltierte Zweimeilen-Oval von Michigan präsentiert sich also wie Juni 2012 und trotz neuer Goodyear-Reifen auch im Sommerrennen höllisch schnell. Der Unterschied: Mit Temperaturen von knapp über 20 Celsius war es zum Freitagsauftakt etwas kühler als noch im Juni.

ANZEIGE

Zweiter wurde Johnsons Hendrick-Teamkollege Kasey Kahne (36.574), der genauso wie Mark Martin (Waltrip-Toyota; 36.588; 3.) und Kevin Harvick (Childress-Chevrolet; 36.603; 4.) erst dann vorne auftauchte, als es um die Tests des Qualifying-Setups ging. Die Startplätze zum Pure Michigan 400 werden am Freitagabend ab 22:10 Uhr MESZ ausgefahren, das umgekehrte Resultat des Freien Trainings dient wie immer als Startreihenfolge für das Einzelzeitfahren.

Quasi durch die Bank beschwerten sich die 45 Sprint-Cup-Piloten über mangelnden Grip, was durch zwei größere Ölspuren von Kurt Busch (Phoenix-Chevrolet; 34.) und Landon Cassill (BK-Toyota; 10.) noch verstärkt wurde. Ein früher Dreher von Petty-Pilot Aric Almirola (26.) ließ vor allem das erste Trainingsdrittel zu einer Geduldsprobe mit drei Gelben Flaggen en suite werden.

Mit Martin Truex (36.651; 5.) fuhr sich ein zweiter Waltrip-Toyota weit nach vorne, auch Carl Edwards (6.) im besten Roush-Ford zeigte sich gut aufgelegt. Edwards hatte in 36.667 Sekunden auch kurz die Bestzeit inne, bevor Johnson und Co. ihren letzten Konter setzen konnten. Ryan Newman (Stewart/Haas-Chevrolet), der gerade im Besitz der zweiten Wild-Card ist, holte sich in 36.769 Sekunden Rang sieben.

Vor allem zu Beginn des Trainings war Sprint-Cup-Rookie Parker Kligerman der härteste Johnson-Konkurrent. Kligerman trainiert und qualifiziert in Michigan den Penske-Dodge mit der Startnummer 22, da sich Stammpilot Sam Hornish Jr. bis Samstagabend ganz auf seinen Nationwide-Auftritt in Montreal konzentrieren soll. Dort hat Hornish gute Titelchancen. Kligerman stand in 36.773 Sekunden kurz an der Spitze der Zeitenliste und wurde am Ende Achter.

Artikeloptionen
Artikel bewerten