NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Wer gewinnt den IndyCar-Saisonauftakt in St. Petersburg, Florida?

Ein Fahrer von A.J. Foyt Enterprises (Takuma Sato oder Jack Hawksworth).
Ein Fahrer von Andretti Autosport (Simona de Silvestro, Carlos Munoz, Marco Andretti oder Ryan Hunter-Reay).
Gabby Chaves, der Fahrer von Bryan Herta Autosport.
Ein Fahrer von Carpenter Fisher Hartman Racing (Luca Filippi oder Josef Newgarden).
Ein Fahrer von Chip Ganassi Racing (Sage Karam, Scott Dixon, Tony Kanaan oder Charlie Kimball).
Ein Fahrer von Dale Coyne Racing (Carlos Huertas oder Francesco Dracone).
Ein Fahrer von KV Racing (Stefano Coletti oder Sebastien Bourdais).
Graham Rahal, der Fahrer von Rahal Letterman Lanigan Racing.
Ein Fahrer von Schmidt/Peterson Motorsports (James Hinchcliffe oder James Jakes).
Ein Fahrer von Team Penske (Will Power, Juan Pablo Montoya, Helio Castroneves oder Simon Pagenaud).
Facebook
Google+
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner

Gerüchteküche: Allmendinger, Kenseth und Logano

15. Juli 2012 - 01:48 Uhr

A.J. Allmendinger kämpft um seine NASCAR-Karriere, Joey Logano deutet an, dass er Gespräche führt - und was macht eigentlich Matt Kenseth?

Joey Logano
Joey Logano: Wie geht es mit seiner NASCAR-Karriere weiter?
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Während das weitere NACSAR-Schicksal von A.J. Allmendinger nach wie vor ungewiss ist, machten sich am Wochenende von New Hampshire natürlich auch seine Fahrerkollegen viele Gedanken rund um die Situation des Penske-Piloten. Am deutlichsten bezog dabei sein Teamkollege Brad Keselowski Stellung. "Eines kann ich sagen", versicherte Keselowski. "Wenn du zu diesem Test gehen musst, dann machst du dir vor Angst in die Hosen. Ich sage das, obwohl ich noch nie in meinem Leben etwas mit Drogen zu tun hatte."

"Denn eines ist dir in dieser Situation ganz genau bewusst: Wenn jetzt etwas schief geht, dann kann das der Todesstoß für deine Karriere sein. Und dabei ist es egal, ob die Ergebnisse positiv oder negativ sind. Es fühlt sich an wie ein Todesurteil, denn in diesem Sport sind wir absolut abhängig von Sponsoren und unserem guten Ruf." Genau darum muss Allmendinger gerade kämpfen, nachdem eine Urinprobe vom Kentucky-Wochenende positiv ausfiel.

ANZEIGE

Entgegen früherer Berichte scheint es so zu sein, dass die B-Probe noch nicht getestet wurde. Auch will Allmendinger, so erklärte seine Managerin Tara Ragan, bei dem Test der B-Probe keinen Anwalt hinzuziehen, sondern lediglich einen Experten. Ganz gemäß den Vorschriften der NASCAR. Das Allmendinger-Lager plädierte Ende der Woche darauf, dass der Kalifornier "niemals bewusst eine verbotene Substanz" eingenommen habe. Beim beanstandeten A-Test habe es sich um Spuren eines Aufputschmittel gehandelt, das nur knapp über der Toleranzgrenze lag.

So hat es den Anschein, als würde sich der Fall Allmendinger noch einige Zeit hinziehen. Derweil schießen natürlich die Spekulationen ins Kraut, denn immerhin geht es um das Cockpit des Penske-Dodge mit der Startnummer 22. Der kurzfristige Ersatzmann heißt Sam Hornish Jr., der keinen Hehl daraus macht, in Zukunft gerne wieder im Sprint-Cup fahren zu wollen. Hinter vorgehaltener Hand taucht jedoch auch der Name Joey Logano auf.

Matt Kenseth
Matt Kenseth hat für die Saison 2013 unterschrieben - nur wo?
© Ford

Denn Logano hat bei Joe Gibbs Racing möglicherweise schlechte Karten. Es verdichten sich die Gerüchte, dass Matt Kenseth ab der kommenden Saison den Gibbs-Toyota mit der Startnummer 20 fahren wird. Sollte Joe Gibbs kein zusätzliches Sponsoring für einen vierten Toyota Camry auftreiben, könnte dies das Ende für die Kombination Logano/Gibbs bedeuten. Dann wäre Penske eine logische Anlaufstelle des Youngsters.

Sowohl Kenseth, als auch Logano gaben sich zuletzt zugeknöpft, was ihre jeweilige Zukunft betrifft. In der Woche vor New Hampshire sagte Kenseth nur, dass es "nichts neues zu berichten" gäbe. Logano wiederum stellte klar, dass er sich "zur Zeit alle Optionen ansehen würde, um im Rahmen dessen, was wir gerade machen können, das Beste für meine Zukunft heraus zu picken. Und das bedeutet: Mit so vielen Leuten wie möglich sprechen und schauen, was zu haben ist."

Kenseth sagte schon bei der Bekanntgabe seines Roush-Abschieds, dass er einen Vertrag für 2013 unterschrieben habe. Das ist bei Allmendinger und Logano nicht der Fall. Daraus folgt: Die Silly-Season 2012 dürfte sich in den kommenden Wochen vor allem in Richtung dieser beiden Kandidaten verschieben. Allerdings unter völlig unterschiedlichen Ausgangspunkten ...

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben