Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
AAA 400, Dover International Speedway - LIVE28.09.2014 - 19:00 Uhr
Highlight-Sendungen
AdvoCare 500, Atlanta Motor Speedway - HIGHLIGHT28.09.2014 - 18:05 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Wer wird NASCAR-Champion 2014?

Ein Fahrer von Hendrick Motorsports (Kasey Kahne, Jeff Gordon, Jimmie Johnson, Dale Earnhardt Jr.)
Ein Fahrer von Joe Gibbs Racing (Denny Hamlin, Kyle Busch, Matt Kenseth)
Ein Fahrer von Roush/Fenway Racing (Greg Biffle, Carl Edwards)
Ein Fahrer von Stewart/Haas Racing (Kevin Harvick, Kurt Busch)
Ein Fahrer von Team Penske (Brad Keselowski, Joey Logano)
Ryan Newman (Richard Childress Racing)
Aric Almirola (Richard Petty Motorsports)
A.J. Allmendinger (JTG/Daugherty Racing)
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Sonoma-Pole: Ambrose schlägt Jeff Gordon

23. Juni 2012 - 02:36 Uhr

Zum zweiten Mal in Folge steht Marcos Ambrose auf einer Sprint-Cup-Pole - Jeff Gordon und Jimmie Johnson auf den Plätzen - Montoya nicht in den Top 10

Marcos Ambrose
Marcos Ambrose stellte seinen Petty-Ford auf die Sonoma-Pole
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Marcos Ambrose hat in der Qualifikation zum Toyota/Save Mart 350 seinem Ruf als Geheimfavorit alle Ehre gemacht. Der Australier in Diensten von Richard Petty Motorsports holte sich in 1:15.203 Minuten und damit einem neuen Streckenrekord souverän die Pole Position von Sonoma vor Jeff Gordon (Hendrick-Chevrolet; 1:15.357). Dritter wurde dessen Teamkollege Jimmie Johnson.

"Wir haben eine Menge Arbeit in unser Rundkursprogramm hinein gesteckt", freute sich das neue Ford-Aushängeschild. "Es ist schon eine starke Sache, wenn du dich gleich zwei Wochen am Stück auf Startplatz eins wieder finden kannst." Michigan war die allererste Sprint-Cup-Pole des Australiers, die Zweite folgte nur sieben Tage später. Zuletzt glückte solch ein Kunststück Casey Mears in der Saison 2004.

ANZEIGE

Lokalmatador Jeff Gordon nahm nach seiner Last-Minute-Bestzeit im Freien Training die Niederlage recht gelassen hin: "Ehre, wem Ehre gebührt", kommentierte der Hendrick-Pilot. "Marcos hat eine Wahnsinnsrunde hingelegt und wir waren ein wenig zu langsam. Wir haben gewusst, dass diese Zeit nur ganz schwer zu schlagen sein wird. Unsere Runde war richtig gut."

Weniger zufrieden war sein Teamkollege. "Wir hatten von Beginn an noch nicht die Balance, die wir uns wünschen", sagte Johnson, der in Sonoma in der Saison 2010 gewann. "Der Speed ist da, aber das Handling passt noch nicht. Auf meiner Runde habe ich mich die gesamte Zeit auf des Messers Schneide befunden. So möchte ich die 110 Rennrunden nicht fahren müssen."

Montoya kommt von Startplatz 12

Jimmie Johnson
Jimmie Johnson war mit der Balance noch nicht zufrieden
© NASCAR

Bester Roush-Pilot war Greg Biffle als Vierter, der für den Sonntag ein klares Ziel ausgab: "Wir haben viel getestet und daher gute Autos und eine gute Strategie. Wenn alles normal läuft, dann müsste ein Resultat unter den besten Fünf drin sein." Sprint-Cup-Tabellenführer Matt Kenseth beginnt als Neunter, Carl Edwards wurde Elfter.

Nach den guten Trainingseindrücken enttäuschte die Toyota-Fraktion in der Qualifikation ein wenig. Das Waltrip-Duo Martin Truex Jr. und Clint Bowyer belegte die Ränge fünf und sechs, Kyle Busch startet als bester Gibbs-Pilot von Startplatz sieben. Direkt neben ihm steht sein großer Bruder, Vorjahressieger und aktueller NASCAR-Bösewicht Kurt Busch (Phoenix-Chervolet; 8.).

Juan Pablo Montoya musste nach einem durchwachsenen Freien Training recht früh ins Einzelzeitfahren und konnte dort immerhin Schadensbegrenzung betreiben. Der Kolumbianer zeigte eine gute Runde und startet am Sonntagabend als 12. NASCAR-Champion Tony Stewart hat da wesentlich mehr Arbeit vor sich: Der Stewart/Haas-Boss muss sich als 24. im engen Mittelfeld abmühen.

Brian Simo (Inception-Toyota) ist der einzige Sprint-Cup-Pilot, der unter den 44 Qualifikanten vorzeitig die Heimreise antreten muss. Am Samstag stehen zum Feintuning noch zwei Freie Trainings an, bevor am Sonntagabend gegen 21:15 Uhr MESZ die Startflagge von Sonoma fällt. 'Motorvision TV' überträgt die erste Rundkursschlacht der NASCAR-Saison 2012 live ab 20:40 Uhr.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben