Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
Geico 400, Chicagoland Speedway - LIVE20.09.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Pure Michigan 400, Michigan International Speedway - HIGHLIGHT20.09.2014 - 23:05 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Wer wird NASCAR-Champion 2014?

Ein Fahrer von Hendrick Motorsports (Kasey Kahne, Jeff Gordon, Jimmie Johnson, Dale Earnhardt Jr.)
Ein Fahrer von Joe Gibbs Racing (Denny Hamlin, Kyle Busch, Matt Kenseth)
Ein Fahrer von Roush/Fenway Racing (Greg Biffle, Carl Edwards)
Ein Fahrer von Stewart/Haas Racing (Kevin Harvick, Kurt Busch)
Ein Fahrer von Team Penske (Brad Keselowski, Joey Logano)
Ryan Newman (Richard Childress Racing)
Aric Almirola (Richard Petty Motorsports)
A.J. Allmendinger (JTG/Daugherty Racing)
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Schlechte Juni-Bilanz für Kyle Busch

20. Juni 2012 - 10:41 Uhr

Nach drei Motorschäden findet sich Kyle Busch plötzlich außerhalb der Top 10 wieder - bei Joe Gibbs Racing ist nur Denny Hamlin im Plan

Kyle Busch
Die Motorhaube am Kyle-Busch-Toyota war zuletzt sehr oft offen ...
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Drei Rennen, drei Motorschäden. Dies ist die bittere Kyle-Busch-Bilanz der drei Juni-Rennen von Dover, Pocono und Michigan. In der Konsequenz fiel der Joe-Gibbs-Pilot in der Gesamtwertung von Platz acht auf zwölf zurück und muss nun um sein Chase-Ticket zittern. "Dafür gab es drei verschiedene Ursachen", twitterte Kyle Busch nach dem Michigan-Wochenende, bei dem er als 32. gewertet wurde.

Probleme mit den Toyota-Motoren sind für das Team nichts Neues. Schon in der Saison 2011 erlitt die Gibbs-Mannschaft diverse Triebwerksdefekte, was zu einer Re-Organisation führte. Man fusionierte die hausinterne Motorenabteilung mit Toyota Racing Development, die die mächtigen V8 im kalifornischen Hauptquartier in Costa Mesa bauen. Im Gibbs-Shop nahe Charlotte findet nur noch das Feintuning statt.

ANZEIGE

Überhaupt war Michigan für das Gibbs-Team ein einziges Fiasko: Die Startnummer 11 von Denny Hamlin (34.) ging nach einem Kontakt in Flammen auf, Pocono-Sieger Joey Logano (35.) crashte. "Für uns war das ein rabenschwarzer Tag", kommentierte Joe Gibbs, der sich seiner Lage durchaus bewusst ist: "In dieser Serie arbeiten nur sehr gute Leute und einfach ist hier gar nichts."

Immerhin: Hamlin befindet sich als Gesamtfünfter stramm auf Playoff-Kurs. Durch seinen Richmond-Sieg hat Kyle Busch genauso gute Chancen auf eine der beiden Wild-Cards wie Logano (Platz 15 und sein Pocono-Sieg). Und: Natürlich ist Kyle Busch jederzeit ein zweiter oder dritter Saisonsieg zuzutrauen, was den 26-Jährigen natürlich quasi wieder automatisch in die Top 10 zurück spülen würde.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben