Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
STP Gas Booster 500, Martinsville Speedway - LIVE26.04.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Bojangles' Southern 500, Darlington Raceway - HIFGHLIGHT19.04.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

In Fontana und Martinsville knapp gescheitert: Wann und wo gewinnt "Six-Pack" Jimmie Johnson sein erstes Saisonrennen?

Im April (Fort Worth, Darlington oder Richmond)
Im Mai (Talladega, Kansas City oder Charlotte)
Im Juni, wenn es nach Dover geht - vorher wird das nichts
Erst in der zweiten Saisonhälfte
Johnson gewinnt 2014 gar kein Rennen
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Pocono: Logano vor Edwards - Jeff Gordon Dritter

08. Juni 2012 - 23:18 Uhr

Joey Logano (Gibbs-Toyota) und Carl Edwards (Roush-Ford) liegen in der zweiten Pocono-Session vorne - Pechvogel Jeff Gordon als bester Chevy-Pilot Dritter

Joey Logano
Joey Logano (Gibbs-Toyota) fuhr in Pocono eine Tagesbestzeit
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Am Ende purzelten die Zeiten. Gibbs-Youngster Joey Logano holte sich im Abschlusstraining zum Pocono 400 in seinem Toyota Camry eine späte Tagesbestmarke. Der 22-Jährige umrundete das 2,5 Meilen lange Trioval in 50.139 Sekunden und hielt damit Vizemeister Carl Edwards (Roush-Ford; 50.246) auf Distanz. Dritter, und damit schnellster Chevy-Pilot, war Saisonpechvogel Jeff Gordon (Hendrick; 50.249).

Logano gab sich natürlich zufrieden: "Im ersten Freien Training lagen wir mit der Balance etwas daneben, der Speed war aber trotzdem da", lautete seine Freitagsanalyse "Jetzt haben wir das Setup von Kyle übernommen und das funktioniert richtig gut." Nicht nur beim Bestzeithalter, sondern auch bei Gibbs-Teamkollege Kyle Busch, der in 50.409 Sekunden guter Fünfter wurde.

ANZEIGE

Dazwischen schob sich in allerletzter Sekunde noch Paul Menard, der seinen Childress-Chevy in 50.336 Sekunden auf Rang vier brachte. Keine Überraschung war auch Platz sechs von Charlotte-Sieger Kasey Kahne, der das neu asphaltierte "Tricky-Triangle" in den Wäldern von Pennsylvania mit seinem Hendrick-Chevrolet in 50.433 Sekunden umrundete.

Überhaupt hatten viele Sprint-Cup-Piloten die übliche Trainingsstrategie am Pocono-Freitag umgedreht und beschäftigten sich in Session 1 mit dem Rennsetup. Für die Qualifikation wurde dann erst am Nachmittag geübt. Der Hintergrund: In Pocono beginnt die Qualifikation am Samstag um 11:00 Uhr Ortszeit. Ausnahmsweise hatten also nicht alle Teams ein Interesse daran, spät ins Einzelzeitfahren zu gehen, wenn die Strecke aufgrund höherer Temperaturen rutschiger sein wird.

Daher verzichteten sie im ersten Freien Training, das über die Startreihenfolge des Einzelzeitfahrens entscheidet, auf eine Quali-Simulation und holten dies in Session 2 nach. So auch Tabellenführer Greg Biffle (Roush-Ford), der in 50.476 Sekunden Platz sieben belegte. Gleiches gilt für das Dodge-Duo Brad Keselowski (8.) und A.J. Allmendinger (9.; beide Penske). "Das war kein guter Run, wir haben das Auto noch nicht optimal eingestellt", monierte Allmendinger.

Auch Juan Pablo Montoya (Earnhardt/Ganassi-Chevy) gab in der Nachmittagssession ein Lebenszeichen von sich. Der Kolumbianer lag nach seinem Quali-Run längere Zeit in den Top 10, wurde am Ende aber noch auf Rang zwölf durchgereicht. Damit sind die Trainingssitzungen von Pocono beendet, am Samstagnachmittag ab 17:10 Uhr MESZ wartet eine vermutlich recht spannende NASCAR-Qualifikation.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben