Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
Coke Zero 400, Daytona International Superspeedway - LIVE26.07.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Camping World RV Sales 301, New Hampshire Motor Speedway - HIGHLIGHT19.07.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Juan Pablo Montoya gewinnt in Pocono - folgt nun der Titel?

Ja, er hat einen Lauf und ihm ist nun alles zuzutrauen
Nein, das war eine reine Eintagsfliege
Vielleicht, denn die Konkurrenz ist ebenfalls sehr stark
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Piquet auf der Nationwide-Pole - Villeneuve Vierter

23. Juni 2012 - 18:09 Uhr

Bei seinem ersten Auftritt in Road America fuhr Nelson Piquet Jr. gleich auf die Nationwide-Pole - Jacques Villeneuve Vierter, Danica Patrick auf Platz neun

Nelson Piquet Jun.
Nelson Piquet Jr. sicherte sich seine erste Nationwide-Pole
© Turner

(Motorsport-Total.com) - Nelson Piquet Jr. (Turner-Chevrolet) ist der Polesitter des Sargento 200 von Road America. In seinem erst dritten Nationwide-Start drehte der 26-jährige Brasilianer eine Runde von 2:13.066 Minuten und ließ die versammelte NASCAR-Konkurrenz damit klar hinter sich. In der Truck-Serie hatte Piquet in dieser Saison bereits einmal in Rockingham auf der Pole gestanden.

"Wir wussten seit dem gestrigen Training, dass wir zumindest ein Mitbewerber um die Pole sein werden", sagte Piquet, der zum ersten Mal in seiner Karriere in Elkhart Lake antrat. "Ich bin froh, dass wir alles perfekt umsetzen konnten. Ich bin mir sicher, dass diese Pole im Vergleich zu den Oval-Rennen einen signifikanten Vorteil darstellen kann." Das Sargento 200 geht über 50 Runden.

ANZEIGE

Zweiter wurde Michael McDowell, der an diesem Wochenende auf einen Sprint-Cup-Start in Sonoma verzichtet und dafür im starken Gibbs-Toyota mit der Startnummer 18 Platz nimmt. In 2:13.380 Minuten verdrängte McDowell das kanadische Urgestein Ron Fellows in einem Chevrolet von JR Motorsports (2:13.641) auf Platz drei.

Rang vier ging an Jacques Villeneuve im besten Penske-Dodge. Bei seinem NASCAR-Comeback drehte der 41-jährige Kanadier auf dem 4,048 Meilen langen Kurs mit seinen 14 Kurven eine Runde von 2:13.671 Minuten und ließ damit "Mad Max" Papis im starken Childress-Chevrolet (2:13.799) hinter sich. In seinen beiden ChampCar-Jahren 1994 und 1995 gewann Villeneuve beide Road-America-Rennen.

Mit Sam Hornish Jr. (Penske-Dodge; 2:14.457) und Danica Patrick (JR-Chevrolet; 2:14.657) fuhren zwei weitere prominente US-Stars auf den Plätzen acht und neun locker in die Top 10, die durch den aktuellen Meisterschaftsdritten Ricky Stenhouse (Roush-Ford) abgerundet wurden. Dessen große Titelkonkurrenten Elliott Sadler (Childress-Chevrolet; 12.) und vor allem Childress-Enkel Austin Dillon (22.) starten heute Abend ab 21:30 Uhr MESZ weiter hinten.

Die Top 10 der Qualifikation:

01. Nelson Piquet Jr. (Turner-Chevrolet) - 2:13.066 Minuten
02. Michael McDowell (Gibbs-Toyota) - 2:13.380
03. Ron Fellows (JR-Chevrolet) - 2:13.641
04. Jacques Villeneuve (Penske-Dodge) - 2:13.671
05. Max Papis (Childress-Chevrolet) - 2:13.799
06. Brian Scott (Gibbs-Toyota) - 2:14.139
07. Justin Allgaier (Turner-Chevrolet) - 2:14.313
08. Sam Hornish Jr. (Penske-Dodge) - 2:14.457
09. Danica Patrick (JR-Chevrolet) - 2:14.657
10. Ricky Stenhouse Jr. (Roush-Ford) - 2:14.702
12. Elliott Sadler (Childress-Chevrolet) - 2:14.962
21. Kurt Busch (Busch-Toyota) - 2:16.822
22. Austin Dillon (Childress-Chevrolet) - 2:17.004

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben