Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
STP Gas Booster 500, Martinsville Speedway - LIVE26.04.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Bojangles' Southern 500, Darlington Raceway - HIFGHLIGHT19.04.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Wird es beim Indy 500 am 25. Mai ein volles Starterfeld mit 33 Autos geben?

Natürlich, es werden rechtzeitig genau 33 Meldungen vorliegen.
Es werden sogar mehr als 33 Autos ins Qualifying gehen.
33 Autos wären klasse, aber dazu wird es wohl nicht ganz reichen.
Keine Chance, dafür ist die IndyCar-Serie nicht mehr attraktiv genug.
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Nichts Neues bei Dodge

01. Juni 2012 - 17:48 Uhr

Die Frage, wer 2013 den neuen Dodge Charger fahren wird, dürfte zumindest nicht in den kommenden Wochen geklärt werden können

Mike Helton und der Dodge Charger für die Sprint-Cup-Saison 2013
Der neue Dodge Charger 2013 hat bis jetzt noch keine Piloten
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Chevy, Ford, Toyota und dann? Eine ganz große Frage im Hinblick auf die Saison 2013 ist das weitere Schicksal von Dodge. Wer wird im kommenden Jahr den neuen Dodge Charger fahren, nachdem das bisherige Dodge-Flagschiff Penske vor einigen Monaten bekannt gab, ab 2013 mit Ford-Power anzutreten? Eine schnelle Lösung scheint es nicht zu geben.

Nachdem vor einigen Tagen Gerüchte hochkamen, dass der so traditionsreiche Hersteller aus Michigan beim Heimrennen Mitte Juni sein Programm für 2013 verlautbaren würde, deutet derzeit nur wenig darauf hin. "Wir haben einen Prozess für die Evaluierung unseres NASCAR-Programms installiert", heißt es in einer sehr dehnbaren offiziellen Dodge-Mitteilung gegenüber der 'USA Today'.

ANZEIGE

"Diesen Prozess werden wird innerhalb unserer Zeitlinie verfolgen." Immerhin: "Wir sind zufrieden mit der Anzahl an Anfragen in Bezug auf unser Motorsport-Programm." Der Rest ist Schweigen, denn eigentlich kann es sich nur um Kontakte zu Richard Petty Motorsports, Furniture Row Racing und Front Row Motorsports handeln. Dazu natürlich das Gerücht um Andretti Autosports.

Während bei Petty nach dem jüngsten Aufschwung (Startplätze eins und zwei beim Coca-Cola 600 von Charlotte) kaum Handlungsbedarf besteht, gab Furniture Row Racing offen zu, gerne mit Dodge zu reden. Gleiches gilt für Front Row, die mit David Ragan und David Gilliland zwei Vollzeitteams an den Start bringen. "Wir hatten Gespräche, aber nichts von Substanz", erklärte Teamchef Jerry Freeze.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben