NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Wer gewinnt den IndyCar-Saisonauftakt in St. Petersburg, Florida?

Ein Fahrer von A.J. Foyt Enterprises (Takuma Sato oder Jack Hawksworth).
Ein Fahrer von Andretti Autosport (Simona de Silvestro, Carlos Munoz, Marco Andretti oder Ryan Hunter-Reay).
Gabby Chaves, der Fahrer von Bryan Herta Autosport.
Ein Fahrer von Carpenter Fisher Hartman Racing (Luca Filippi oder Josef Newgarden).
Ein Fahrer von Chip Ganassi Racing (Sage Karam, Scott Dixon, Tony Kanaan oder Charlie Kimball).
Ein Fahrer von Dale Coyne Racing (Carlos Huertas oder Francesco Dracone).
Ein Fahrer von KV Racing (Stefano Coletti oder Sebastien Bourdais).
Graham Rahal, der Fahrer von Rahal Letterman Lanigan Racing.
Ein Fahrer von Schmidt/Peterson Motorsports (James Hinchcliffe oder James Jakes).
Ein Fahrer von Team Penske (Will Power, Juan Pablo Montoya, Helio Castroneves oder Simon Pagenaud).
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - Formel 1 Rennen29.03. 22:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott01.04. 22:30
Motorsport - DRM - Das Magazin der Deutschen Rallye Meisterschaft04.04. 11:15
VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring04.04. 11:30
Motorsport kompakt mit Formel E05.04. 14:30
Facebook
Google+

Nichts Neues bei Dodge

01. Juni 2012 - 17:48 Uhr

Die Frage, wer 2013 den neuen Dodge Charger fahren wird, dürfte zumindest nicht in den kommenden Wochen geklärt werden können

Mike Helton und der Dodge Charger für die Sprint-Cup-Saison 2013
Der neue Dodge Charger 2013 hat bis jetzt noch keine Piloten
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Chevy, Ford, Toyota und dann? Eine ganz große Frage im Hinblick auf die Saison 2013 ist das weitere Schicksal von Dodge. Wer wird im kommenden Jahr den neuen Dodge Charger fahren, nachdem das bisherige Dodge-Flagschiff Penske vor einigen Monaten bekannt gab, ab 2013 mit Ford-Power anzutreten? Eine schnelle Lösung scheint es nicht zu geben.

Nachdem vor einigen Tagen Gerüchte hochkamen, dass der so traditionsreiche Hersteller aus Michigan beim Heimrennen Mitte Juni sein Programm für 2013 verlautbaren würde, deutet derzeit nur wenig darauf hin. "Wir haben einen Prozess für die Evaluierung unseres NASCAR-Programms installiert", heißt es in einer sehr dehnbaren offiziellen Dodge-Mitteilung gegenüber der 'USA Today'.

ANZEIGE

"Diesen Prozess werden wird innerhalb unserer Zeitlinie verfolgen." Immerhin: "Wir sind zufrieden mit der Anzahl an Anfragen in Bezug auf unser Motorsport-Programm." Der Rest ist Schweigen, denn eigentlich kann es sich nur um Kontakte zu Richard Petty Motorsports, Furniture Row Racing und Front Row Motorsports handeln. Dazu natürlich das Gerücht um Andretti Autosports.

Während bei Petty nach dem jüngsten Aufschwung (Startplätze eins und zwei beim Coca-Cola 600 von Charlotte) kaum Handlungsbedarf besteht, gab Furniture Row Racing offen zu, gerne mit Dodge zu reden. Gleiches gilt für Front Row, die mit David Ragan und David Gilliland zwei Vollzeitteams an den Start bringen. "Wir hatten Gespräche, aber nichts von Substanz", erklärte Teamchef Jerry Freeze.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben