Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
Cheez-It 355 at The Glen, Watkins Glen International _ LIVE06.09.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Pure Michigan 400, Michigan International Speedway - HIGHLIGHT30.08.2014 - 23:05 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Endspurt: Wer holt den IndyCar-Titel 2014?

Will Power
Helio Castroneves
Ryan Hunter-Reay
Simon Pagenaud
Juan Pablo Montoya
Scott Dixon
Ein anderer Pilot
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Nationwide: Gibbs-Dreifachsieg in Dover

02. Juni 2012 - 22:52 Uhr

Joey Logano gewann das Nationwide-Rennen von Dover vor Ryan Truex und Brian Scott - Führungswechsel in der Gesamtwertung, Danica Patrick crasht

Joey Logano
Joey Logano feiert in Dover Nationwide-Saisonsieg Nummer vier
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Joe Gibbs Racing feierte beim Nationwide-Rennen von Dover ein ganz seltenes NASCAR-Ereignis: Joey Logano, Ryan Truex und Brian Scott holten einen Dreifachsieg. Für Logano war es nach Fontana, Talladega und Darlington bereits der vierte Nationwide-Erfolg 2012. Meisterschaftspunkte bekommt der 22-Jährige keine, denn bekanntlich dürfen die NASCAR-Piloten nur in einer der drei nationalen Serien Punkte sammeln. Dies ist im Fall Logano natürlich der Sprint-Cup.

Der große Pechvogel der "Monster-Mile" hieß jedoch Ryan Truex. Unter den Augen der gesamten Familie führte der kleine Bruder von Sprint-Cup-Ass Martin Truex Jr. bis fünf Runden vor Schluss. Dann kamen ihm zwei Überrundete in die Quere und nahmen dem Polesetter fast den gesamten Schwung, was Jäger Logano gnadenlos ausnutzte und außen vorbeizog.

ANZEIGE

"Das war ein hartes Stück Arbeit", funkte der Sieger nach seiner Zieldurchfahrt in Richtung Box. Logano war in der letzten Gelbphase noch einmal beim Service gewesen und musste sich von Platz sieben aus nach vorne arbeiten. Dort lag Truex, der mit einem übersteuernden Gibbs-Toyota kämpfte. "Joey hatte das schnellere Auto", musste der untröstliche Truex zugeben, immerhin hatte Logano 154 der 200 Runden in Front gelegen.

Keine NASCAR-Family-Story also, denn für den kleinen Truex-Bruder wäre es beim Heimrennen sein erster Nationwide-Sieg geworden. Vor fünf Jahren holte der zwölf Jahre ältere Martin Truex Jr. ebenfalls in Dover seinen bislang einzigen Sprint-Cup-Erfolg. Brian Scott rundete unter starkem Druck von Kurt Busch (Busch-Toyota; 4.) den Dreifacherfolg von Joe Gibbs Racing ab.

Kontakt zwischen Danica Patrick und Sam Hornish

Ricky Stenhouse
Ricky Stenhouse und sein zusammengeflickter Roush-Ford
© NASCAR

Justin Allgaier im Turner-Chevy wurde Fünfter vor Childress-Enkel Austin Dillon. Dessen kleiner Bruder Ty Dillon, den viele für das größere Talent der beiden Childress-Enkel halten, fuhr auf der "Monster-Mile" sein erstes Nationwide-Rennen überhaupt und wurde hervorragender Achter. Ryan Truex und Ty Dillon sind beide Jahrgang 1992, die NASCAR-Talentschmiede der Nationwide-Serie funktioniert also bestens.

Dover sorgte auch in der Gesamtwertung für einen Führungswechsel: Ricky Stenhouse crashte auf Platz zwei liegend in Runde 28 ohne Fremdeinwirkung seinen Roush-Ford ("Es war mein Fehler") und landete nur auf Rang 32. Elliott Sadler im dritten Childress-Chevy fuhr hingegen solide auf Platz sieben zwischen die beiden Dillon-Brüder. Damit übernahm Sadler (454:442) Gesamtplatz eins von Titelverteidiger Stenhouse.

Danica Patrick (JR-Chevy; 30.) wurde in Runde 133 von ihrem ehemaligen IndyCar-Kollegen Sam Hornish Jr. (Penske-Dodge) umgedreht, der zuvor bereits einen Fremdkontakt mit einem anderen Konkurrenten erlitten hatte. Im Gegensatz zu Patrick konnte Hornish jedoch weiterfahren und brachte noch Rang 13 nach Hause. Damit bleibt er Gesamtvierter.

Am kommenden Wochenende pausiert die zweite NASCAR-Liga, bevor es in 14 Tagen auf dem mächtigen Superspeedway von Michigan weitergeht. Danach steht am 23. Juni die Rundstrecke von Road America auf dem Programm, wo unter anderem Jacques Villeneuve und Nelson Piquet ein mit Spannung erwartetes Nationwide-Gastspiel geben werden.

Die Nationwide-Top-10 aus Dover:

01. Joey Logano (Gibbs-Toyota)
02. Ryan Truex (Gibbs-Toyota)
03. Brian Scott (Gibbs-Toyota)
04. Kurt Busch (Busch-Toyota)
05. Justin Allgaier (Turner-Chevrolet)
06. Austin Dillon (Childress-Chevrolet)
07. Elliott Sadler (Childress-Chevrolet)
08. Ty Dillon (Childress-Chevrolet)
09. James Buescher (Turner-Chevrolet)
10. Jeremy Clements (Clements-Chevrolet)
---
13. Sam Hornish Jr. (Penske-Dodge)
19. Joe Nemechek (Nemco-Toyota)
30. Danica Patrick (JR-Chevrolet)
32. Ricky Stenhouse (Roush-Ford)

Der Nationwide-Gesamtstand (Top 10 nach 12/33 Rennen):

01. Elliott Sadler - 454 Punkte
02. Ricky Stenhouse -12
03. Austin Dillon -14
04. Sam Hornish Jr. -50
05. Justin Allgaier -78
06. Cole Whitt -88
07. Michael Annett -90
08. Mike Bliss -152
09. Joe Nemechek -167
10. Taylor Malsam -172
---
11. Danica Patrick -176

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben