NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Die IndyCar-Boliden gehen in der Saison 2015 mit Aero-Kits auf die Strecke. Diese Maßnahme ...

... ist ein kompletter Schuss in den Ofen. Wenn schon Veränderungen, warum dann nicht gleich ein komplett neues Chassis?
... hätten sich die Verantwortlichen sparen können. Der Dallara DW12 in Originalkonfiguration war kein schlechtes Auto und sorgte für spannende Rennen.
... ist grundsätzlich zu begrüßen, aber der Flügelsalat von Chevrolet ist eine Zumutung.
... ist genau das, was die IndyCar-Serie braucht. Das Aero-Kit-Paket von Chevrolet sieht schon mal sehr gut aus.
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels

Mark Martin und die verpasste Revanche

11. Juni 2012 - 00:22 Uhr

Zum siebten Mal schlitterte Mark Martin knapp an seinem ersten Pocono-Sieg vorbei, doch zu einer Revanche gegen Joey Logano kam es nicht mehr

Mark Martin, Kevin Harvick
Mark Martin und die Silbermedaille: Wieder nur Zweiter in Pocono
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Kaum zu glauben, aber wahr: Bei 51 von insgesamt 69 Cup-Rennen von Pocono stand Mark Martin im Feld. Gewinnen konnte er auf dem "Tricky-Triangle" noch nie. Am Sonntagabend wurde der mittlerweile 53-jährige NASCAR-Oldie zum siebten Mal Zweiter. Nach dem Rennen war Martin dementsprechend geknickt, denn es wäre auch der erste Saisonsieg für das in diesem Jahr so stark auftrumpfende Michael Waltrip Racing gewesen.

"Ich wollte diesen Sieg unbedingt haben", erklärte der NASCAR-Veteran. "Deswegen habe ich bei den Restarts wirklich alles riskiert. Leider war Joey Logano einen Hauch stärker als wir. Aber wirklich nur einen kleinen Hauch." Grund war ein leichter Rutscher ausgangs Turn 3, der Markenkollege Logano aufschließen ließ: "Ich stand halt voll im Gas, aber das hat ihm schon gereicht."

ANZEIGE

Das entscheidende Überholmanöver geschah vier Runden vor dem Ende und "wenn unser Auto nur ein wenig besser gewesen wäre, hätte ich noch einmal gekontert. Aber Joey war zu stark für uns." Auch über das harte "Bump-and-Run"-Manöver Loganos hatte Mark Martin seine Meinung: "Ich konnte leider nicht mehr mit ihm mithalten, aber wenn ich gekonnt hätte, dann hätte es eine Revanche gegeben."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben