NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Welche Rennstrecke aus dem Kalender der zweiten oder dritten NASCAR-Liga sollte auch von der Topliga Sprint-Cup angesteuert werden?

Eldora Speedway
Elkhart Lake
Gateway Internatioal Raceway
Iowa Speedway
Mid-Ohio
Mosport
Aktuelle Top-US-Racing-Videos
Facebook
Google+

Kentucky-Auftakt: Kyle Busch vor Earnhardt

29. Juni 2012 - 18:48 Uhr

Kyle Busch und Dale Earnhardt Jr. lagen in einem heißen Kentucky-Auftakttraining an der Spitze - Montoya und Keselowski mit Kontakt

Kyle Busch
Kyle Busch sicherte sich zum Kentucky-Auftakt eine Bestzeit
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Vorjahressieger Kyle Busch war zum Auftakt des Quaker State 400 auf dem Kentucky Speedway der schnellste Sprint-Cup-Pilot. Sein Gibbs-Toyota mit der Startnummer 18 umrundete das flache 1,5 Meilen-Oval im 30.371 Sekunden. Kyle Busch erzielte bereits in seinem ersten Run eine Bestzeit und konnte später in der 60-minütigen Session ohne Probleme kontern.

Rang zwei ging an Dale Earnhardt Jr. im besten Hendrick-Chevy, der gegen Ende der Einheit einen Qualifying-Run in 30.540 Sekunden zeigte. Weil die Startpositionen für die Kentucky-Qualifikation in diesem Training ausgefahren wurden, war dies durchaus wichtig: Rund um den Speedway herrscht große Hitze, weshalb im Einzelzeitfahren auf dann abkühlender Strecke eine späte Position von Vorteil sein sollte.

ANZEIGE

Die Hitze mit Temperaturen jenseits der 30 Grad Celsius bestimmte auch den einstimmigen Tenor der Piloten: Die Strecke zeigt sich extrem rutschig und bietet nur minimalen Grip. Jimmie Johnson im zweiten Hendrick-Chevy fuhr in 30.588 Sekunden trotzdem auf Rang drei vor dem Waltrip-Duo Clint Bowyer (30.597) und Geburtstagskind Martin Truex Jr. (30.625), der heute 32 Jahre jung wird.

Die Session begann gleich mit einer Schrecksekunde: Ein Missverständnis zwischen Juan Pablo Montoya (Earnhardt/Ganassi-Chevrolet; 30.) und Brad Keselowski (Penske-Dodge; 12.) führte zu einem Kontakt. Montoyas Chevy war nicht schwer beschädigt, Keselowski musste ins Ersatzauto wechseln. Marcos Ambrose (Petty-Ford; 10.) rodelte wenig später durch das Infield.

Im prügelheißen Kentucky geht es nun Schlag auf Schlag: Vor der Qualifikation (heute ab 23:10 Uhr MESZ) beginnt um 19:30 Uhr MESZ noch das 90-minütige Abschlusstraining. Das Quaker State 400 startet in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 1:30 Uhr MESZ.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben