Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
AAA 400, Dover International Speedway - LIVE28.09.2014 - 19:00 Uhr
Highlight-Sendungen
AdvoCare 500, Atlanta Motor Speedway - HIGHLIGHT28.09.2014 - 18:05 Uhr
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Die aktuelle Umfrage

Die erste NASCAR-Saison mit dem neugestalteten Chase ist beendet. Wie fällt Euer Urteil aus?

Das Format ist grandios, besser als erwartet
Das Format ist nicht schlecht, aber auch nicht perfekt
Das Format ist ein absolutes Unding
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Tony Stewart, das Double und die Danica-Frage

24. Mai 2012 - 22:17 Uhr

Tony Stewart ist nach wie vor der einzige Pilot der das Double (Indy 500 und Coca-Cola 600) komplett fuhr: Über seine Erinnerungen und die Frage nach Danica

Tony Stewart, Danica Patrick
Tony Stewart würde Danica Patrick einen Doppelstart nicht verbieten
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Tony Stewart wuchs nur eine knappe Autostunde vom Indianapolis Motor Speedway entfernt auf, doch am Wochenende startet der am Sonntag 41 Jahre alt gewordene NASCAR-Champion natürlich nicht auf seiner Heimstrecke, sondern beim Coca-Cola 600 auf dem Charlotte Motor Speedway. Nur fünfmal startete Stewart beim Indy 500, sein bestes Resultat stammt aus dem Jahr 1997, als er Fünfter wurde.

Aber: Stewart war neben Robby Gordon und John Andretti einer derjenigen, die das berühmte Double angingen - ein Doppelstart beim Indy 500 und kurze Zeit später im Coca-Cola 600. Das bedeutet 1.100 Rennmeilen oder 1.770 Rennkilometer an einem Tag und "Smoke" war im Jahr 2001 der bisher einzige Pilot, der diesen Marathon komplett absolvierte. Er blieb sowohl beim Indy 500 (6.) als auch im Coca-Cola 600 (3.) in der Führungsrunde.

ANZEIGE

"Darauf bin ich immer noch extrem stolz", erinnert sich Stewart gegenüber 'Sportsbank.net'. "Aber eines kann ich auch bestätigen: Es ist eine unglaublich anstrengende Angelegenheit, denn nach Indy und dem 600, sowie den ganzen Flügen, den Hubschrauberflügen und den Polizei-Eskorten kannst du deinen Kopf unglaublich zufrieden auf ein Kopfkissen legen. Doch selbst dann fühlt es sich so an, als würde man immer noch seine Runden drehen."

Das große Thema dabei war die Frage der Ernährung. "1999 hatten wir große Angst davor, dass ich eventuell dehydrieren würde. Also habe ich nur getrunken, getrunken und getrunken, aber viel zu wenig gegessen. In Charlotte bekam ich schon nach 50 Runden richtig Hunger und dort sind es 400 Runden. Ein paar Riegel haben nicht geholfen, das war wirklich schwierig. Zwei Jahre später hatten wir im ganzen Monat Mai einen Ernährungsberater an Bord und das hat echt geholfen."

Sein anschauliches Beispiel: "Nach dem ersten Mal hat mich meine Freundin nach Hause gefahren und ich war einfach nur krank. Beim zweiten Mal bin ich gefahren und sie hat im Auto geschlafen." Doch trotz seiner 41 Jahre ist der Traum von einem Indy-Start nach wie vor aktuell. "Absolut", sagt Stewart. "Aber wenn du das Indy 500 fährst, dann solltest du es gescheit machen. Wenn du eine Siegchance haben willst, dann musst du die gesamte Saison mit dem Team arbeiten, mit dem du auch das Indy 500 fährst."

Auch Danica Patrick könnte dieses Double eines Tages angehen und ihr NASCAR-Boss hätte nichts dagegen. "Ich habe es zweimal gemacht und kann daher schlecht 'Nein' sagen. Wenn sie es möchte, dann werde ich ihr nicht im Weg stehen. Du lebst nur einmal und wenn das ein Ziel ist, dann werde ich nicht derjenige sein, der es ihr verbietet. Im Gegenteil: Ich würde sie zu 100 Prozent unterstützen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben