Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
STP Gas Booster 500, Martinsville Speedway - LIVE26.04.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Bojangles' Southern 500, Darlington Raceway - HIFGHLIGHT26.04.2014 - 23:10 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Wird es beim Indy 500 am 25. Mai ein volles Starterfeld mit 33 Autos geben?

Natürlich, es werden rechtzeitig genau 33 Meldungen vorliegen.
Es werden sogar mehr als 33 Autos ins Qualifying gehen.
33 Autos wären klasse, aber dazu wird es wohl nicht ganz reichen.
Keine Chance, dafür ist die IndyCar-Serie nicht mehr attraktiv genug.
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Talladega-Freitag: Das "Pack is Back"

04. Mai 2012 - 22:40 Uhr

Die beiden Trainingssitzungen von Talladega deuten an: Am Rennsonntag gibt es wieder Pack-Racing - Kühlsysteme im Fokus und Aric Almirola zweimal schnell

Talladega
Talladega-Action: Die großen Pulks sind wieder zurück
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - "The Pack is Back!" Dies ist die wichtigste Erkenntnis des Trainingsfreitags von Talladega. NASCAR ließ das technische Reglement im Vergleich zur zweiten Restrictor-Plate-Strecke von Daytona nahezu unverändert und so wurde es in den beiden Talladega-Sessions schnell klar, dass das Aaron's 499 am Sonntagabend (ab 18:50 Uhr live auf 'Motorvision TV') das gewünschte Pack-Racing bieten wird.

Der große Unterschied zum Februar-Saisonauftakt von Daytona sind die Temperaturen. Am Freitag gab es in "Sweet Home Alabama" schon angenehme 25 Grad Celsius, für den Rennsonntag sind Bedingungen um die 30 Grad angesagt. Das wiederum bedeutet: Die Kühlung der Motoren wird in der zu erwartenden Windschattenschlacht zum entscheidenden Kriterium.

ANZEIGE

Aric Almirola - mit neuem Crewchief Mike Ford - holte sich in beiden Session die Bestzeit, als er seinen Petty-Ford in 48.079 und später in 48.677 Sekunden um den 2,66 Meilen langen Superspeedway mit seinen 33 Grad Kurvenüberhöhung wuchtete. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich knapp 20 Sprint-Cup-Boliden auf der Strecke. Zweiter wurde Michael Waltrip, der an diesem Wochenende den Waltrip-Toyota mit der Startnummer 55 pilotiert.

Almirolas bester Speed lag mit 199,172 Meilen pro Stunde (320,5 km/h) punktgenau im von NASCAR gewünschten Fenster von maximal 200 mph. Aufgrund des vermutlich so heiklen Thema Kühlung gibt es viele, die die Ford-Piloten von Jack Roush und Co. in einer Art Favoritenrolle sehen. Vor allem Daytona-Sieger Matt Kenseth (3./2.), aber auch Carl Edwards und Greg Biffle mischten jedenfalls eifrig im Draft mit. Der FR9-Motor von Ford gilt als das Triebwerk mit der eindeutig besten Kühlung.

Johnson nicht im Draft

Aric Almirola
Aric Almirola fuhr in Talladega am Freitag zwei Trainingsbestzeiten
© NASCAR

Dazu erwarten - oder besser gesagt: wünschen sich - viele Experten einen Durchbruch von Dale Earnhardt Jr., der als ausgemachter Restrictor-Plate-Spezialist gilt und seine Minusserie in Talladega beenden könnte. Earnhardt (24.) monierte früh Vibrationen, sein Hendrick-Team musste die Kupplung wechseln. Auch sein Teamkollege Jeff Gordon (3.) beteiligte sich am Pack-Racing, während sich ein vorsichtiger Jimmie Johnson auf Single-Runs beschränkte.

Ebenfalls deutlich wird es, dass der Talladega-Sieg über ein spätes Tandem-Racing entschieden werden wird, das vor allem das Gibbs-Trio Kyle Busch, Denny Hamlin und Joey Logano in unterschiedlichen Besetzungen probte. Es wird erwartet, dass solche Two-Car-Breakaways über maximal drei bis vier Runden funktionieren, bevor sich das Kühlsystem des Hintermanns beschwert.

Im zweiten Freitagstraining gab es dann deutlich weniger Fahrbetrieb als noch zuvor, weil sich einige Piloten mit dem Handling ihrer Autos zufrieden gaben und nichts mehr riskieren wollten. Damit sind die Vorbereitungen für das Aarons's 499 auf dem Talladega Superspeedway in Alabama bereits abgeschlossen.

Die Qualifikation beginnt am frühen Samstagabend ab kurz nach 18:00 Uhr. Almirola geht nach seiner Bestzeit aus Session eins als Letzter ins Einzelzeitfahren. Am Sonntagabend ab kurz nach 19:00 Uhr MESZ fällt schließlich die Startflagge zum NASCAR-Spektakel von Talladega. 'Motorvision TV' überträgt live ab 18:50 Uhr.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben