NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Die IndyCar-Boliden gehen in der Saison 2015 mit Aero-Kits auf die Strecke. Diese Maßnahme ...

... ist ein kompletter Schuss in den Ofen. Wenn schon Veränderungen, warum dann nicht gleich ein komplett neues Chassis?
... hätten sich die Verantwortlichen sparen können. Der Dallara DW12 in Originalkonfiguration war kein schlechtes Auto und sorgte für spannende Rennen.
... ist grundsätzlich zu begrüßen, aber der Flügelsalat von Chevrolet ist eine Zumutung.
... ist genau das, was die IndyCar-Serie braucht. Das Aero-Kit-Paket von Chevrolet sieht schon mal sehr gut aus.
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott27.02. 21:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott01.03. 21:15
Motorsport - FIA World Rally Championship06.03. 18:00
Motorsport Live - FIA World Rally Championship07.03. 19:00
Motorsport - FIA World Rally Championship09.03. 00:00
Aktuelle Top-US-Racing-Videos

Roush: Kenseth soll verlängern

15. Mai 2012 - 18:10 Uhr

Ford-Zampano Jack Roush bietet Matt Kenseth einen längerfristigen Sprint-Cup-Vertrag an: "Solange er will, wird er für uns fahren"

Matt Kenseth
Matt Kenseth: Die 17 soll noch viele Jahre bei Jack Roush bleiben
© Ford

(Motorsport-Total.com) - Das Team von Matt Kenseth hat mit der Fifth Third Bank einen neuen Hauptsponsor für vier Rennen (Allstar-Race Charlotte, Kentucky, Indianapolis und Michigan) gefunden. Die Startnummer 17 aus dem Rennstall von Roush/Fenway Racing war eines der Ford-Teams, die noch kein volles Sponsorenbacking für die laufende Sprint-Cup-Saison 2012 besaß.

Um die Bekanntgabe dieser mehrjährigen Sponsorenvereinbarung gab es zu Wochenbeginn einige Irritationen, denn in einer Pressemitteilung war sogar die Rede davon, dass Kenseth möglicherweise eine neue Startnummer bekommen würde. Dies stellte sich im Nachhinein jedoch als ein Marketing-Gag heraus, den der NASCAR-Champion des Jahres 2003 süffisant kommentierte: "Sie haben viel Aufmerksamkeit bekommen, genau das wollten sie."

ANZEIGE

Nun haben sich die Wogen wieder geglättet, denn natürlich wird Kenseth auch weiterhin im Roush-Ford mit der 17 sitzen. Wenn es nach Jack Roush geht, dann sogar noch viele Jahre. "Matt Kenseth ist einer unserer Eckpfeiler und solange ich etwas zu sagen habe und solange er will, wird er für uns fahren", sagte Teambesitzer Roush. Der aktuelle Kenseth-Vertrag läuft zum Saisonende aus. Eine Verlängerung ist dementsprechend nur eine Formsache.

Der 40-Jährige aus dem US-Bundesstaat Wisconsin fährt seit der Saison 1999 für Jack Roush und bestritt in dieser Ära bisher 447 Sprint-Cup-Rennen. 22 Mal stand Kenseth in der Victory-Lane, darunter zweimal beim Daytona 500. Mit fast 14 Jahren in Diensten der Ford Motor Company ist er derzeit derjenige Roush-Pilot, der am Längsten an Bord ist.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben