NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Schafft Kyle Busch trotz monatelanger Verletzungspause den Einzug in den Chase?

Ja, er gewinnt mindestens ein Rennen.
Ja, er zieht über die Punktewertung ein.
Nein, das wird in diesem Jahr nichts mehr.
Motorsport-Marktplatz
Suche Nordschleifenfahrwerk Clio II Cup
€999,00
Suche Nordschleifenfahrwerk Clio II Cup - Suche ein Nordschleifenfahrwerk für einen Clio II Cup. Nur orig. Renault Sport. Auch ggf. nur T[...]
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels

Turbo-Hickhack: Klärung am Donnerstag

25. April 2012 - 12:08 Uhr

Honda möchte ein Update seines Turbos bringen, was Chevrolet nicht gefällt: Am Donnerstag soll eine endgültige Entscheidung fallen

Dario Franchitti
Honda möchte ab Brasilien mit einer neuen Turbo-Variante fahren
© IndyCar

(Motorsport-Total.com) - Im Rätselraten um das Turbo-Update von Honda soll noch am Donnerstag eine Klärung kommen. Honda hatte zum Long-Beach-Rennen eine neue Turbo-Version an die Strecke gebracht, die nach einem Protest von General Motors und Lotus wieder ausgebaut werden musste. Die komplette Honda-Fraktion trat in Long Beach also mit dem Stand aus dem Barber Motorsports Park an.

Nach Long Beach ließ IndyCar die neue Variante mit einem neuen Lufteinlass zu. Honda ist der einzige der drei Motorenhersteller, der auf einen Single-Turbo setzt. Chevy und Lotus haben einen Twin-Turbo im Einsatz. Laut Reglement sind die vor der Saison homologierten Motoren eingefroren. Honda beruft sich auf ein mündliches Versprechen der IndyCars, nach dem Chancengleichheit zwischen den beiden Turbo-Varianten hergestellt werden solle.

ANZEIGE

"Es ist der Job der IndyCars, die aktuellen Regeln zu überwachen", sagte IndyCar-Chef Randy Bernard. "Unsere Position muss es sein, die bestmögliche Entscheidung im Rahmen dessen zu treffen, was wir gemeinsam erarbeitet haben." Am Donnerstag soll es also eine Entscheidung geben, die dann noch rechtzeitig zum Sao-Paulo-Wochenende in Kraft treten wird.

Artikeloptionen
Artikel bewerten