NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Die IndyCar-Boliden gehen in der Saison 2015 mit Aero-Kits auf die Strecke. Diese Maßnahme ...

... ist ein kompletter Schuss in den Ofen. Wenn schon Veränderungen, warum dann nicht gleich ein komplett neues Chassis?
... hätten sich die Verantwortlichen sparen können. Der Dallara DW12 in Originalkonfiguration war kein schlechtes Auto und sorgte für spannende Rennen.
... ist grundsätzlich zu begrüßen, aber der Flügelsalat von Chevrolet ist eine Zumutung.
... ist genau das, was die IndyCar-Serie braucht. Das Aero-Kit-Paket von Chevrolet sieht schon mal sehr gut aus.
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
US-Racing-Newsletter

US-Racing-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen US-Racing-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Sie sind hier: Home > US-Racing > Newsübersicht > Sonstiges

"The Rock": Piquet beim Comeback vorne

14. April 2012 - 00:11 Uhr

Nelson Piquet Jr. holte sich beim Comeback-Rennen von Rockingham eine Bestzeit: Am Sonntagabend fahren die Trucks auf der Traditionsstrecke

Nelson Piquet Jun.
Nelson Piquet Jr. holte sich eine Bestzeit auf dem Rockingham Speedway
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - "The Rock" ist wieder da! An diesem Wochenende gastiert die Truck-Serie der NASCAR auf dem altehrwürdigen Rockingham Speedway, einer Traditionsstrecke, die zwischen 1965 und 2004 nicht weniger als 78 Cup-Rennen ausrichtete. Später verlor der Kurs, der etwa 50 Kilometer östlich von Charlotte liegt, seine beiden jährlichen Termine an Texas und Phoenix. Die rund 60.000 Zuschauer fassende Anlage war zu klein geworden und NASCAR wollte weitere Rennen im Westen.

Andy Hillenburg, selbst Rennfahrer und später Teambesitzer, kaufte den brachliegenden Speedway im Jahr 2007 für 4,4 Millionen US-Dollar und machte ihn Stück für Stück fit für ein NASCAR-Comeback. Dies geschieht nun mit dem Good Sam Roadside Assistance Carolina 200, das am Freitag mit zwei Freien Trainings seinen Auftakt nahm.

ANZEIGE

Nach Joey Coulter (24,923 Sekunden) in einem Chevrolet Silverado von Richard Childress Racing holte sich Nelson Piquet Jr. (Turner-Chevrolet) in Session zwei eine Bestzeit in 25,112 Sekunden. Zuvor war der 26-jährige Brasilianer bereits auf Position fünf gefahren. Das Ein-Meilen-Oval mit seinen steilen Kurven (23 und 25 Grad) kennt Piquet aus einigen Testfahrten im Dezember.

Übrigens: Auch Kimi Räikkönen testete bei seinem NASCAR-Abstecher 2011 in Rockingham. Aufgrund seiner Nähe zu Charlotte und der Tatsache, dass die Strecke ja keine aktuelle Sprint-Cup-Strecke ist, und damit nicht den Testrestriktionen der NASCAR unterliegt, ist der Kurs vielen Teams einen regelmäßigen Abstecher wert.

Zudem war Rockingham auch immer wieder Schauplatz von Dreharbeiten, wenn NASCAR-Filme entstanden sind. So zum Beispiel bei "Talladega Nights - the Ballad of Ricky Bobby", "Herbie fully loaded" und "3: The Dale Earnhardt Story". Das Comeback-Rennen der NASCAR-Trucks auf dem "Rock" startet am Sonntagabend ab 19:00 Uhr MESZ.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben