Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
NASCAR bei Motorvision

Nächster LIVE-Termin
Coke Zero 400, Daytona International Superspeedway - LIVE26.07.2014 - 08:15 Uhr
Highlight-Sendungen
Camping World RV Sales 301, New Hampshire Motor Speedway - HIGHLIGHT19.07.2014 - 23:15 Uhr
Die aktuelle Umfrage

Juan Pablo Montoya gewinnt in Pocono - folgt nun der Titel?

Ja, er hat einen Lauf und ihm ist nun alles zuzutrauen
Nein, das war eine reine Eintagsfliege
Vielleicht, denn die Konkurrenz ist ebenfalls sehr stark
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Richmond: Mark Martin und Earnhardt zum Auftakt

27. April 2012 - 22:41 Uhr

Michael Waltrip Racing gibt weiter Gas: Mark Martin holte sich eine Richmond-Bestzeit, während Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevy) in der Happy-Hour glänzt

Mark Martin, Clint Bowyer
Mark Martin und Clint Bowyer waren am Freitag beide schnell unterwegs
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Mark Martin (Waltrip-Toyota) und Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chervolet) holten sich am Freitag in den beiden Trainingseinheiten von Richmond die Bestzeiten. NASCAR-Oldie Martin drehte in der ersten Session auf dem 0,75 Meilen-Oval in Virginia eine Runde von 21.309 Sekunden und darf damit im Einzelzeitfahren der Qualifikation (ab 23:35 Uhr) als Letzter starten.

Zudem erzielte der 53-Jährige in der anschließenden Happy-Hour als 13. unter allen 45 Teilnehmern den besten Schnitt über zehn fliegende Runden, was ein deutliches Indiz dafür ist, dass der weiß-blaue Waltrip-Toyota mit der Startnummer 55 sowohl im Quali-Trimm, als auch in der Rennabstimmung gut ist. Auch sein Teamkollege Clint Bowyer (4./6.) zeigte sich in beiden Einheiten weit vorne.

ANZEIGE

Schnellster in der Happy-Hour war Publikumsliebling Dale Earnhardt Jr. mit einer Marke von 21.800 Sekunden vor Carl Edwards (Roush-Ford; 21.826). Dessen Teamkollege und Sprint-Cup-Tabellenführer Greg Biffle kam in Session eins auf Rang zwei und startet damit als Vorletzter ins abendliche Einzelzeitfahren.

Paul Menard (Childress-Chevrolet) hatte Pech: An der Startnummer 27 blieb das Gaspedal stecken, was Menard (3./27.) erst in die Mauer und danach ins Ersatzauto schickte. Teamkollege Kevin Harvick (12./25.) musste einen Getriebewechsel vornehmen, nachdem an seinem Auto der zweite Gang feststeckte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben