NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Welche Rennstrecke aus dem Kalender der zweiten oder dritten NASCAR-Liga sollte auch von der Topliga Sprint-Cup angesteuert werden?

Eldora Speedway
Elkhart Lake
Gateway Internatioal Raceway
Iowa Speedway
Mid-Ohio
Mosport
Pit Lane
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner

Richmond: Mark Martin und Earnhardt zum Auftakt

27. April 2012 - 22:41 Uhr

Michael Waltrip Racing gibt weiter Gas: Mark Martin holte sich eine Richmond-Bestzeit, während Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chevy) in der Happy-Hour glänzt

Mark Martin, Clint Bowyer
Mark Martin und Clint Bowyer waren am Freitag beide schnell unterwegs
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Mark Martin (Waltrip-Toyota) und Dale Earnhardt Jr. (Hendrick-Chervolet) holten sich am Freitag in den beiden Trainingseinheiten von Richmond die Bestzeiten. NASCAR-Oldie Martin drehte in der ersten Session auf dem 0,75 Meilen-Oval in Virginia eine Runde von 21.309 Sekunden und darf damit im Einzelzeitfahren der Qualifikation (ab 23:35 Uhr) als Letzter starten.

Zudem erzielte der 53-Jährige in der anschließenden Happy-Hour als 13. unter allen 45 Teilnehmern den besten Schnitt über zehn fliegende Runden, was ein deutliches Indiz dafür ist, dass der weiß-blaue Waltrip-Toyota mit der Startnummer 55 sowohl im Quali-Trimm, als auch in der Rennabstimmung gut ist. Auch sein Teamkollege Clint Bowyer (4./6.) zeigte sich in beiden Einheiten weit vorne.

ANZEIGE

Schnellster in der Happy-Hour war Publikumsliebling Dale Earnhardt Jr. mit einer Marke von 21.800 Sekunden vor Carl Edwards (Roush-Ford; 21.826). Dessen Teamkollege und Sprint-Cup-Tabellenführer Greg Biffle kam in Session eins auf Rang zwei und startet damit als Vorletzter ins abendliche Einzelzeitfahren.

Paul Menard (Childress-Chevrolet) hatte Pech: An der Startnummer 27 blieb das Gaspedal stecken, was Menard (3./27.) erst in die Mauer und danach ins Ersatzauto schickte. Teamkollege Kevin Harvick (12./25.) musste einen Getriebewechsel vornehmen, nachdem an seinem Auto der zweite Gang feststeckte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten