NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Schafft Kyle Busch trotz monatelanger Verletzungspause den Einzug in den Chase?

Ja, er gewinnt mindestens ein Rennen.
Ja, er zieht über die Punktewertung ein.
Nein, das wird in diesem Jahr nichts mehr.
Facebook
Google+
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels

Allmendinger holt die Kansas-Pole

22. April 2012 - 03:19 Uhr

Zum zweiten Mal in seiner NASCAR-Karriere steht A.J Allmendinger auf einer Sprint-Cup-Pole - Kevin Harvick Zweiter, Toyota geschlossen stark

A.J. Allmendinger
A.J. Allmendinger feiert in Kansas seine zweite Sprint-Cup-Pole
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - A.J. Allmendinger heißt der Polesetter von Kansas. Der 30-jährige Kalifornier in Diensten von Roger Penske drehte im Einzelzeitfahren auf dem flachen 1,5 Meilen-Oval eine Runde von 30.683 Sekunden, die keiner der 45 Konkurrenten mehr unterbieten konnte. Für Allmendinger ist dies die zweite Sprint-Cup-Pole seiner NASCAR-Karriere. Zuletzt startete er 2010 in Phoenix von Startplatz eins.

Für Allmendinger ist diese Pole-Position nach einem durchwachsenen Saisonstart in erster Linie ein Grund zum Durchschnaufen: "Ich lege mir selbst soviel Druck auf die Schultern, um auf der Strecke meine Leistung zu bringen", sagte der Penske-Neuzugang. "Dieses Team ist es gewohnt zu gewinnen, vorne zu fahren und Poles zu sammeln. Es ist gut, dass wir jetzt Schwung aufnehmen."

ANZEIGE

Allmendinger übernahm das Penske-Cockpit von Kurt Busch, der das Auto in seinen sechs Penske-Jahren immer mindestens einmal in die Victory Lane fuhr. Für den Neuzugang steht bisher ein zweiter Platz von Martinsville zu Buche. "Hoffentlich fahren wir am Sonntag ein solides Rennen", lautet daher der Allmendinger-Wunsch. "Die Pole ist toll, aber uns geht es um das große Gesamtbild."

Zweiter wurde Kevin Harvick im besten Childress-Chevrolet (30.726) vor Joey Logano (30.730), der in seinem Gibbs-Toyota nach einem Motorschaden im Freien Training als Erster in die Qualifikation musste. Daher wird der 21-jährige Gibbs-Youngster das STP 400 von ganz hinten aufnehmen müssen. Rang vier ging an seinen Teamkollegen Denny Hamlin (30.740).

Stark präsentierte sich auch das Waltrip-Team, die alle drei Toyota Camry in die Top 10 brachten. Mark Martin, Martin Truex Jr. und Clint Bowyer belegten die Positionen fünf, sechs und acht. Für Hendrick Motorsports fuhren Dale Earnhardt Jr. (7. ) und Kasey Kahne (9.) in die Top 10. Jimmie Johnson und Jeff Gordon beginnen das Kansas-Rennen als 15. und 20.

Neben Pole-Mann Allmendinger konnten auch die anderen beiden Penske-Dodge aufzeigen: Comebackler Sam Hornish Jr. fuhr auf einen tollen zehnten Platz, Vorjahressieger Brad Keselowski startet als Elfter. Eher enttäuschend verlief das Qualifying für die Ford-Flotte: Tabellenführer Greg Biffle war noch der Beste und startet am Sonntagabend (ab ca. 19:15 Uhr MESZ) auf Platz 17.

Artikeloptionen
Artikel bewerten