NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Schafft Kyle Busch trotz monatelanger Verletzungspause den Einzug in den Chase?

Ja, er gewinnt mindestens ein Rennen.
Ja, er zieht über die Punktewertung ein.
Nein, das wird in diesem Jahr nichts mehr.
Facebook
Google+
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels

Offiziell: Bourdais und Legge bei Lotus/Dragon-Racing

12. Januar 2012 - 17:34 Uhr

Aus Dragon Racing wird Lotus/Dragon-Racing - Sebastien Bourdais und Katherine Legge sind offiziell als Piloten für die IndyCar-Saison 2012 bestätigt

Sebastien Bourdais
Sebastien Bourdais ist seit heute offizieller Lotus-Werksfahrer
© IndyCar

(Motorsport-Total.com) - Am Ende ging es ganz schnell: Am Donnerstag verkündete Lotus offiziell, dass Sebastien Bourdais und Katherine Legge in der IndyCar-Saison 2012 für das Dragon-Team von Jay Penske an den Start gehen werden. Mehr noch: Nach Lotus/HVM, Bryan Herta Autosport und Dreyer & Reinbold Racing erhält das Team unter dem neuen Namen Lotus/Dragon-Racing ebenfalls Werksstatus.

"Wir freuen uns sehr, heute diese neue Partnerschaft mit Dragon Racing bekannt geben zu können", erklärte Lotus-Motorsportdirektor Claudio Berro. "Wir glauben, dass Lotus/Dragon-Racing und unsere anderen Partner uns die Chance geben werden, unsere ambitionierten Ziele zu erreichen." Insgesamt erwartet Berro in der neuen IndyCar-Saison acht Fahrzeuge mit Lotus-Power.

ANZEIGE

Auch Lotus/Dragon-Racing wird in den schwarz-goldenen Lotus-Farben antreten. Gemäß Lotus hat das Team einen noch nicht näher benannten Hauptsponsor, der vermutlich aus dem Internet-Business stammt. Auch die Startnummern der beiden Dragon-Dallara sind noch nicht bekannt. Im Vorjahr fuhr Paul Tracy die Nummer acht, beim Indy 500 setzte Teamchef Jay Penske zusätzlich die 20 ein.

Artikeloptionen
Artikel bewerten