NASCAR auf Motorsport-Total.com
Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Was ist für Chase Elliott in seiner Rookie-Saison 2016 im Sprint-Cup erreichbar?

Er macht es wie 2014 in der Nationwide-Serie und wird als Rookie auf Anhieb Champion.
Er schafft den Sprung in den Chase, für den Titel reicht es aber nicht.
Er fährt konstant im vorderen Mittelfeld mit, gewinnt aber kein Rennen und verpasst den Chase.
Er muss sich strecken, den Rookie-Titel zu gewinnen.
Facebook
Google+

Regen in Chicago: Chase-Auftakt verschoben

19. September 2011 - 02:09 Uhr

Wiederkehrende Regenfälle rund um den Chicagoland Speedway sorgen für eine Verschiebung des ersten Chase-Rennens 2011 auf Montag

Jimmie Johnson
Jimmie Johnsons Chevy stand ebenso im Regen wie alle anderen Fahrzeuge
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Zum dritten Mal innerhalb von fünf Wochen konnte ein Sprint-Cup-Rennen nicht wie ursprünglich geplant am Sonntag über die Bühne gehen. Nachdem bereits die Saisonläufe Nummer 22 und 25 auf dem Straßenkurs von Watkins Glen sowie auf dem Atlanta Motor Speedway wetterbedingt um einen beziehungsweise zwei Tage verschoben werden mussten, ereilte das erste von zehn Chase-Rennen am Sonntag auf dem Chicagoland Speedway das gleiche Schicksal.

Zur geplanten Startzeit hatten zunächst leichte Regenfälle die Abtrocknungsversuche seitens NASCAR erschwert. Die Bemühungen, das Geico 400 zu starten, mussten nach sechs(!) Stunden schließlich aufgegeben werden, da die Blower in Form von Düsentriebwerken bei hereinbrechender Dunkelheit gegen den erneut einsetzenden Regen nichts mehr ausrichten konnten. Eine Austragung des Rennens am Sonntag war somit trotz vorhandender Flutlichtanlage unmöglich.

Die neue Startzeit für das erste Chase-Rennen der Saison 2011 wurde auf Montag 18:00 Uhr MESZ festgesetzt. Für diese Zeit lässt die örtliche Wettervorhersage gegenwärtig lediglich eine 10-prozentige Regenwahrscheinlichkeit erwarten. Damit sollte einem reibungslosen Auftakt in die NASCAR-Playoffs mit 22 Stunden Verspätung nichts im Wege stehen. Roush-Pilot Matt Kenseth wird das 43-Wagen-Feld von der Pole-Position in die 267 Runden führen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten