ANZEIGE 
Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
 
ANZEIGE
 
 
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-US-Racing-Videos
Facebook
Google+

Jarrett: Ich hatte einfach pures Glück

23. Mai 2008 - 11:27 Uhr

Mit dem All-Star-Race hat Dale Jarrett den Rennfahrerberuf endgültig an den Nagel gehängt und blickt entspannt auf seine erfolgreiche Karriere zurück

Dale Jarrett
Ex-Champion Dale Jarrett startet eine neue Karriere: als ESPN-Experte
© NASCAR

(Motorsport-Total.com) - Dale Jarrett kann sich zurücklehnen: 668 Cup-Starts, in deren Verlauf er 32 Siege erbeutete. Die Krönung war die Saison 1999, als der Sohn des berühmten zweifachen Meisters Ned Jarrett für Robert Yates Racing den Gesamtsieg einfuhr. Jetzt tut er es seinem Vater gleich und wird von der Kommentatorenkabine aus den NASCAR-Zirkus weiter verfolgen.

"Wenn ich an meine Karriere zurückdenke, kommt mir nur ein Wort in die Gedanken. Es ist einfach Glück, dass ich Teil dieses großartigen Sports sein konnte und das zu einer Zeit, wo er wohl das größte Wachstum aller Zeiten erfuhr. Und das lag nicht daran, weil ich ein Teil davon war, ich hatte einfach Glück, dabei gewesen zu sein", freut sich der Altmeister, in der NASCAR-Glanzzeit mitgemischt zu haben.

ANZEIGE

Das All-Star-Rennen war der Schlussvorhang: "Jetzt sind wir am Ende, ich hatte eine Menge Zeit, über alles nachzudenken, mich an viele schöne Sachen zu erinnern, die mir in meiner Karriere passiert sind und mit einigen Leuten darüber zu diskutieren. Ich betone es noch mal, ich hatte einfach verdammt viel Glück, hier dabei gewesen zu sein und eine sehr erfolgreiche Karriere gehabt zu haben."

Von Comebackplänen will er nichts wissen: "Nein, ich komme nicht mehr zurück. So sehen meine Pläne momentan aus und ich sehe nichts, um das zu ändern. Ich habe das meiner Familie und meinen Fans mitgeteilt und was man sagt, das sollte man auch einhalten. Ich habe eine starke Verbindung zu ESPN. Nach dem All-Star-Rennen liegt mein Fokus darauf, ein guter Kommentator zu sein."

Verwandte Inhalte
Kommentare zu diesem Artikel
Artikeloptionen
Artikel bewerten