Startseite Menü

Van der Drift: "Es war ein normaler Rennunfall"

Chris van der Drift gibt seinem Konkurrenten Julien Jousse keine Schuld an dem Hororunfall in Brands Hatch - Die linke Hand bereitet die meisten Probleme

(Motorsport-Total.com) - Superleague-Formula-Fahrer Chris van der Drift geht es den Umständen entsprechend gut. Den schweren Crash in Brands Hatch, als er über das Hinterrad von Julien Jousse aufgestiegen war, wertet der Neuseeländer als normalen Rennunfall. Er schätzt, dass seine Rückkehr von der Heilung seiner Handverletzungen abhängen wird.

Christopher van der Drift

Chris van der Drift hat sich einige Verletzungen zugezogen Zoom

Während der gefährlichen Szenen war Van der Drift ständig bei Bewusstsein. "Ich kann mich erinnern, dass ich den Push-to-Pass-Knopf gedrückt habe und wollte auf der rechten Seite überholen. Jousse bewegte sich einmal, aber ich blieb mit dem Fuß fest auf dem Gas. Dann ist er noch etwas weiter nach rechts gerückt. Ich bin auf das Gras gekommen und wir haben uns berührt", beschreibt Van der Drift.

"Ich musste das tun, denn man muss den Schwung hochhalten, wenn man überholen will. Als er das erste Mal die Linie wechselte war es eng, aber beim zweiten Mal hatte ich keinen Platz mehr. Ich hatte einen tollen Lauf. Es war ein Rennunfall, solche Sachen passieren eben. Ich lebe, also ist es gut."

"Ich kann mich nur daran erinnern, wie ich abgehoben bin, sonst an nichts. Ich bin wieder aufgewacht und steckte im Auto fest. Ich habe meine Hand gesehen und wusste, dass mein Knöchel gebrochen war und in eine andere Richtung stand. Ich hatte große Schmerzen, also habe ich das Gurtschloss geöffnet und bin selbständig hinausgeklettert."

Zwei Nächte hat Van der Drift in einem Krankenhaus in Dartford verbracht. Anschließend wurde der 24-Jährige in ein Zentrum nach Northampton verlegt. Dort kümmern sich Spezialisten um seinen verletzten Zeigefinger. Van der Drift glaubt, dass es davon abhängt, wie schnell er wieder zurück im Auto sein kann.

"Ich fühle mich verletzt und durchgeschüttelt, aber es ist nicht zu schlecht. Ich bekomme viele Schmerzmittel die helfen. Mein Knöchel ist bereits operiert worden, also muss ich mich nun um den Finger kümmern. Es liegt an meiner Hand. Ich gebe mein Bestes, um schnell wieder fit zu sein. Ich weiß nicht wie lange ich ausfallen werde. Ich muss jetzt sehen, wie es in den nächsten Wochen läuft und wie schnell alles heilt."

Bei dem Unfall hat sich Van der Drift zwei Rippen, den rechten Knöchel und den rechten kleinen Finger gebrochen. Ein Schulterblatt ist angeknackst und es gibt mehrere Verletzungen am linken Zeigefinger.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
06.03. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 18:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 19:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 22:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

Top-10-Nachwuchsserien der Formel-1-Stars
Top-10-Nachwuchsserien der Formel-1-Stars

Formel-2-Shakedown in Magny-Cours
Formel-2-Shakedown in Magny-Cours

A1GP & Co.: Top 10 ehemalige Formelserien
A1GP & Co.: Top 10 ehemalige Formelserien

Billy Monger testet Formel-3-Auto
Billy Monger testet Formel-3-Auto

Formel E in Santiago
Formel E in Santiago

Das neue Formel-E-Auto von allen Seiten
Das neue Formel-E-Auto von allen Seiten

Motorsport-Manager-App

Neueste Diskussions-Themen

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E gewährt Einblick in das Fahrerbriefing
Formel E gewährt Einblick in das Fahrerbriefing

Eindrücke von den IndyCar-Testfahrten in Phoenix
Eindrücke von den IndyCar-Testfahrten in Phoenix

Formel E Chile: Vergne siegt nach heißem Teamduell
Formel E Chile: Vergne siegt nach heißem Teamduell

Formel E: Techeetah-Show im Chile-Qualifying
Formel E: Techeetah-Show im Chile-Qualifying

Was läuft bei Lucas di Grassi falsch?
Was läuft bei Lucas di Grassi falsch?