Startseite Menü
  • 20.02.2012 12:27

Haslam: Bein gebrochen, Saisonauftakt fraglich

Rückschlag für BMW: Leon Haslam hat sich beim Test in Australien das rechte Schienbein gebrochen und muss operiert werden - Start beim Saisonauftakt offen

(Motorsport-Total.com) - Das Team BMW Motorrad Motorsport beendet den ersten Tag der offiziellen Infront-Testfahrten in Phillip Island mit gemischten Gefühlen: Während Marco Melandri gute Fortschritte machte, stürzte Leon Haslam während der ersten Session am Ausgang der Swan-Kurve. Er spürte sofort Schmerzen in den Füßen und konnte nicht gehen. Eine Röntgenuntersuchung im Medical Centre an der Strecke ergab Hinweise auf eine Fraktur in seinem rechten Knöchel.

Leon Haslam

Ob Leon Haslam am kommenden Wochenende starten kann, ist fraglich Zoom

Haslam wurde für weitere Untersuchungen in das Casey-Krankenhaus nach Berwick gebracht. Dort wurde bei einer Computer-Tomographie eine Fraktur des rechten Schienbeins festgestellt. Nach Beratungen mit Teamarzt Vincenzo Tota entschieden Haslam und die Teamführung gemeinsam, ihn in Melbourne operieren zu lassen. Dabei wird eine einzelne Schraube eingesetzt, die das Schienbein-Fragment an seiner ursprünglichen Stelle fixiert.

"Was passiert ist, ist einfach enttäuschend, da wir gute Fortschritte machen", ärgert sich der Brite. "Meine Rundenzeiten waren von Anfang an nicht schlecht. Bei meinem Sturz hatte ich direkt vor der Start-Ziel-Gerade einen heftigen Highsider. Ich bin auf den Fersen aufgeprallt, und ich dachte zunächst, dass ich sie mir gebrochen hätte. Bei den Untersuchungen hat sich dann gezeigt, dass ich mir stattdessen eine Fraktur am unteren rechten Schienbein zugezogen habe."


Fotos: Superbike-Tests auf Phillip Island


"Darüber hinaus habe ich mir einen kleinen Knochen im linken Fuß gebrochen, aber das sollte kein großes Problem sein. Ich hoffe nun, dass die Operation gut verläuft und dass ich sehr bald wieder auf dem Motorrad sitzen werde. Ob Haslam am kommenden Wochenende an den Rennen teilnehmen kann, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Einen reibungslosen Tag hatte Melandri. Der Neuzugang im Team reihte sich als Dritter hinter Carlos Checa (Ducati) und Max Biaggi (Aprilia) ein. Er war um weniger als drei Zehntelsekunden langsamer als der Weltmeister aus Spanien. "Wir haben heute Schritte in die richtige Richtung gemacht. Beim Test in der vergangenen Woche war ich mit den Ergebnissen nicht allzu glücklich, aber wir haben die gesammelten Daten analysiert", schildert Melandri.


Fotos: Präsentation BMW S 1000 RR


"Die Crew hat in den vergangenen Tagen hart gearbeitet. Nun denke ich, dass wir einen Weg gefunden haben, wie wir Chattering vermeiden und mein Gefühl für die Front des Motorrads verbessern können. Ich fühle mich auf dem Motorrad wesentlich sicherer. Wir haben zwar noch einen langen Weg vor uns, aber ich bin zufrieden, denn wir alle arbeiten in dieselbe Richtung. Auf die Spitze fehlt uns nicht mehr viel, und damit habe ich einen großen Schritt nach vorn gemacht."

Aktuelle Bildergalerien

Die neue Honda von Weltmeister Marc Marquez
Die neue Honda von Weltmeister Marc Marquez

WSBK-Test Phillip Island
WSBK-Test Phillip Island

MotoGP-Test in Buriram
MotoGP-Test in Buriram

Iannone und Rins feiern mit indonesischen Fans
Iannone und Rins feiern mit indonesischen Fans

"Flugstunde" mit Marc Marquez und Dani Pedrosa

Kawasaki zeigt die ZX-10RR für die WSBK 2018
Kawasaki zeigt die ZX-10RR für die WSBK 2018

Aktuelle Motorrad-Videos

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez wird 25!
MotoGP-Weltmeister Marc Marquez wird 25!

Iannone und Rins im Suzuki-Korso
Iannone und Rins im Suzuki-Korso

Marquez und Pedrosa im Windkanal
Marquez und Pedrosa im Windkanal

Livestream: MotoGP-Launch von Yamaha
Livestream: MotoGP-Launch von Yamaha

Marquez und Pedrosa als Mathe-Lehrer
Marquez und Pedrosa als Mathe-Lehrer

Motorsport-Total.com auf Twitter