ANZEIGE
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Facebook
Google+
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Rallye-Videos
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Klicken Sie für weitere Infos auf die Links nach dem Symbol

Rallye Automobile Monte Carlo

Fakten
Name Rallye Monte Carlo
Länge ---
Anklicken für eine vergrößerte Darstellung
 
Daten
Fahrbahn Asphalt
Servicepark Gap
Sonderprüfungen 16
Route - Zeremonieller Start am Donnerstag in Monte Carlo.
Zwei Prüfungen am Abend nahe Digne-les-Bains Richtung Norden.
- Am Freitag wird nördlich von Gap gefahren, drei Prüfungen zu zwei Schleifen.
- Am Samstag geht es zurück Richtung Monaco.
WP "Lardier et Valenca - Faye" mit 50 Kilometern Länge, dazu die legendäre Sisteron-Prüfung.
- Der Sonntag findet in der Provinz Alpes Maritimes in den Bergen über Monaco statt. Dabei wird auch der legendäre Col de Turini überquert.
Herausforderung - Prinzipiell ist es eine Asphalt-Rallye, aber das wechselhafte Wetter in den Bergen macht es schwierig.
- Die Fahrer müssen für alles gewappnet sein: Schnee, Eis oder trockenen Asphalt. Manchmal hat man in einer Prüfung alles auf einmal.
- Die richtige Reifenwahl ist ein Schlüssel zum Erfolg, Erfahrung des Teams vorausgesetzt.
- Fahrer müssen ein gutes Gespür für Wetter, Reifen und Gripverhältnisse haben.
Geschichte - Die Rallye Monte Carlo ist das Juwel im WRC-Kalender.
- Sie ist auch die älteste Rallye, weshalb sie auch "Mutter aller Rallyes" genannt wird.
- Zum ersten Mal wurde sie 1911 ausgetragen und sollte Werbung für Monte Carlo als Touristenregion machen. Die Teilnehmer starteten in anderen europäischen Städten und fuhren dann ins Fürstentum.
- Die Ausgabe 1966 wurde berühmt, als Mini die Favoriten schockte und die ersten drei Plätze belegte. Anschließend wurden sie aber wegen Modifikationen an der Beleuchtung disqualifiziert.
Letzte Sieger 2015 Sebastien Ogier (Volkswagen Polo R WRC)
2014 Sebastien Ogier (Volkswagen Polo R WRC)
2013 Sebastien Loeb (Citroen DS3 WRC)
2012 Sebastien Loeb (Citroen DS3 WRC)
2011 Bryan Bouffier (Peugoet 207 S2000)
2010 Mikko Hirvonen (Ford Fiesta S2000)
2009 Sebastien Ogier (Peugeot 207 S2000)
2008 Sebastien Loeb (Citroen C4 WRC)
2007 Sebastien Loeb (Citroen C4 WRC))
2006 Marcus Grönholm (Ford Focus WRC)
2005 Sebastian Loeb (Citroen Xsara WRC)
2004 Sebastian Loeb (Citroen Xsara WRC)
2003 Sebastien Loeb (Citroen Xsara WRC)
2002 Tommi Mäkinen (Subaru Impreza WRC 01)
2001 Tommi Mäkinen (Mitsubishi Lancer Evo VI)
2000 Tommi Mäkinen (Mitsubishi Lancer Evo VI)
Linktipps Offizielle Internetseite
Offizielle Twitter-Präsenz
Anschrift Rallye Automobile Monte Carlo
23, Boulevard Albert 1er
B.P 464
MC 980000
Monaco

info@acm.mc

 

 
Nach oben