ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorsport-Total Business-Club
Rallye-Radio - WRC-Livestream

Rallye-Radio: Folgen Sie der WRC live

Rallye-Radio - WRC live
Volkswagen in der Rallye-WM
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Rallye > Fahrer & Teams > Martin Prokop
Klicken Sie für weitere Infos auf die Links nach dem Symbol

Martin Prokop

 
Steckbrief
Porträt (Stand Januar 2014) Der Tscheche Martin Prokop ist den klassischen Karriereweg über die kleinen Klassen der Rallye-Weltmeisterschaft gegangen. 2012 bestritt er erstmals eine komplette Saison in einem WRC-Boliden. Der Weg bis dahin war lang. Prokop startete seine Karriere im Jahr 2001 bei nationalen Rallyes in seiner Heimat Tschechien. Nach vier Jahren folgte der Sprung auf die internationale Bühne. 2005 bestritt Prokop in einem Suzuki Ignis S1600 seine erste Saison in der Junioren-Weltmeisterschaft (JWRC). Höhepunkt war Platz fünf in der JWRC in Spanien. Die Saison beendete er als Neunter.

2006 wechselte er in einen Citroen C2 1600 und als Co-Pilot fungierte erstmals Jan Tomanek, der bis Ende 2011 regulärer Beifahrer war. Der Höhepunkt der Saison war der erste JWRC-Sieg in Spanien. In der Endabrechnung kam Prokop auf den zehnten Platz. Die dritte Saison in der Junioren-Meisterschaft sorgte für den ersten Durchbruch. Prokop gewann in Deutschland und auf Korsika. Dazu kamen Platz drei auf Sardinien und Rang zwei in Spanien. Die JWRC-Wertung 2007 beendete Prokop als Siebter. Außerdem startete er bei drei Rallyes in einem Mitsubishi Lancer Evo IX.

2008 setzte sich dieses Parallelprogramm fort. In seiner vierten JWRC-Saison gewann Prokop in Finnland, Spanien und auf Korsika. Erneut wurde es der dritte Platz in der Endabrechnung. In der Produktionswagen-WM (PWRC) erzielte er sein bestes Resultat in Neuseeland. In der Meisterschaft wurde es Platz fünf. Im Jahr 2009 nahm Prokop erneut an der JWRC und der PWRC teil. Es sollte bis dato seine erfolgreichste Saison werden.

In beiden Meisterschaften zählte Prokop zu den Spitzenfahrern. In allen fünf JWRC-Läufen gewann er (Zypern, Sardinien, Finnland) oder wurde Zweiter (Irland, Polen). Das reichte für den Titel in der Junioren-Weltmeisterschaft. In der PWRC gewann Prokop zwei Rallyes und wurde hinter Armindo Araujo Vizemeister. Außerdem nahm Prokop an einem Lauf zur Intercontinental Rally Challenge (IRC) in Tschechien teil und wurde Fünfter.

Nach vier Jahren in einem Citroen wechselte Prokop 2010 in die SWRC und kletterte hinter das Lenkrad eines Ford Fiesta S2000. Erneut zeigte er eine starke Saison und wurde Zweiter in Mexiko, Deutschland und Japan. Dazu kam Platz drei in Mexiko. Außerdem stellte er in der 16. Sonderprüfung der Schweden Rallye die Bestzeit auf. Zum ersten Mal gelang das einem S2000-Fahrzeug. Prokop hatte Chancen auf den SWRC-Titel, doch aufgrund technischer Probleme in Frankreich wurde es Endrang drei.

2011 nahm er erneut die SWRC mit einem Ford Fiesta S2000 in Angriff. In Mexiko startete Prokop mit einem Sieg und es folgten noch dritte Plätze auf Sardinien, in Frankreich und Spanien, sowie Platz zwei in Finnland. In der Gesamtwertung musste er sich allerdings Juho Hänninen (Skoda), sowie Ott Tänak (Ford) geschlagen geben. Beim Saisonfinale in Wales debütierte Prokop in einem Ford Fiesta RS WRC und wurde 22.

Das war der erste Schritt in die höchste Klasse. 2012 bestritt Prokop mit Ausnahme der Übersee-Rallyes in Mexiko und Neuseeland alle Läufe in einem Ford Fiesta RS WRC. Höhepunkt war der vierte Platz in Argentinien sowie fünfte Plätze in Portugal und Griechenland. Meistens war der Tscheche rund um Position neun zu finden. Auch 2013 saß Prokop in einem von M-Sport aufgebauten Fiesta sitzen. Zunächst war er mit DMACK-Reifen unterwegs, wechselte aber später zu Michelin. Platz vier in Deutschland war sein bestes Saisonergebnis. In der WM-Endwertung wurde es Rang neun. 2014 wird Prokop erneut mit einem Ford an den Start gehen.
Linktipps Offizielle Internetseite
Offizielle Facebook-Präsenz
Offizielle YouTube-Präsenz
Geburtsort Jihlava (Tschechien)
Geburtsdatum 04. Oktober 1982
Nationalität Tschechien
Familienstand ledig
Karriereweg 2005 JWRC mit Suzuki Ignis S1600
2006 JWRC mit Citroen S2 1600
2007 JWRC und drei PWRC-Rallyes
2008 JWRC und PWRC
2009 Junioren-Weltmeister, PWRC
2010 SWRC mit Ford
2011 SWRC mit Ford; WRC-Debüt in Wales
2012 WRC mit Ford
2013 WRC mit Ford
Co-Pilot Michal Ernst (Tschechien)
Geburtsdatum: 19.01.1977
WRC-Debüt: Deutschland 2005

 

 
Nach oben