ANZEIGE
ANZEIGE
SKODA Rallye-News
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Rallye-Radio - WRC-Livestream

Rallye-Radio: Folgen Sie der WRC live

Rallye-Radio - WRC live
Volkswagen in der Rallye-WM
Motorsport-Total Business-Club
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Rallye > Fahrer & Teams > Citroen
Klicken Sie für weitere Infos auf die Links nach dem Symbol

Citroen Total Abu Dhabi World Rally Team

 
Steckbrief
Fahrer Kris Meeke
Paul Nagle
Mads Östberg
Jonas Andersson
Auto Citroen DS3 WRC
Porträt (Stand Januar 2014) Citroen gehört zu den erfolgsverwöhnten Teams in der WRC, nicht zuletzt wegen der vielen gewonnen Weltmeisterschaften mit Sebastien Loeb. Das erste Erfolgsauto war der Xsara WRC. Er wurde 2001 zum ersten Mal in der WRC eingesetzt. 2003 konnte Citroen damit den Hersteller-Titel holen, in den Jahren 2004 und 2005 gingen mit Loeb Fahrer- und Hersteller-Weltmeisterschaft an die Franzosen.

In der Saison 2006 gönnte sich Citroen dann ein Jahr Auszeit, um den neuen C4 WRC zu entwickeln. Aber so ganz zog sich Citroen nicht zurück. Das Privat-Team Kronos, bei dem auch Loeb für ein Jahr unterkam, wurde mit einer neuen Version des Xsara ausgestattet. Der Lohn: Loeb wurde wieder Weltmeister.

2007 kehrte Citroen auch als Werksteam zurück in der WRC und brachte den neuen C4 WRC mit. Mit Spannung wurde erwartet, ob der C4 genauso konkurrenzfähig sein würde wie der Xsara. Die Antwort: Er war es. Schon beim Saisonauftakt in Monte Carlo holten Loeb und Teamkollege Daniel Sordo einen Doppelsieg. Loeb gewann seinen vierten Fahrertitel. In der Herstellerwertung musste sich Citroen allerdings Ford geschlagen geben.

2008 gelang Citroen dann wieder der ganz große Triumph: Loeb holte seinen fünften Fahrertitel und auch in der Markenwertung wurden die Franzosen Weltmeister. So ging es auch 2009 und 2010 weiter - Loeb sicherte sich seinen sechsten und siebten WM-Titel in Folge, Citroen wurde zum zweiten und dritten Mal in Folge Markenweltmeister.

Die Saison 2010 war die letzte, in der der C4 WRC zum Einsatz kam, denn ab der Saison 2011 startete die Generation der neuen WRC-Boliden. Die Autos verfügen seither über einen 1,6 Liter Turbomotor. Citroen stellte den DS3 WRC als Nachfolger des C4 WRC vor. Loeb und sein Teamkollege Sebastien Ogier gewannen zehn der 13 Rallyes. Loeb wurde zum achten Mal Weltmeister und Citroen holte wieder den Herstellertitel.

Für die Saison 2012 wurde der DS3 WRC in Details weiterentwickelt. Außerdem wurde mit Mikko Hirvonen ein neuer Pilot neben Loeb verpflichtet. Auch an der Spitze gab es Veränderungen. Olivier Quesnel wurde als Teamchef von Yves Matton abgelöst. Trotz der Veränderungen blieb die Erfolgsserie ungebrochen. Loeb wurde zum neunten Mal Weltmeister und Hirvonen lieferte seine bekannt konstanten Leistungen ab und wurde mit dem Vize-Titel belohnt. Damit gewann Citroen erneut überlegen die Herstellerwertung.

2013 wurde weiterhin mit dem DS3 WRC gefahren, doch es gab einige Veränderungen. Loeb fuhr nur noch vier Rallyes und Hirvonen wurde auf den WM-Titel angesetzt. Als zweiter Stammfahrer wurde Sordo ins Team zurückgeholt. Zudem hat man mit Abu Dhabi einen neuen Hauptsponsor gefunden. Das Ziel war der erneute Gewinn beider Weltmeisterschaften.

Dieses Ziel verfehlte Citroen allerdings klar. Loeb gewann zwar zwei seiner vier Rallyes, doch Hirvonen war komplett von der Rolle. Es wurde eine Pleiten, Pech und Pannensaison. Hirvonen fehlte das Selbstvertrauen, dazu kam noch Pech. Sordo war ebenfalls verunsichert, doch mit seinem Premierensieg in Deutschland platzte sein Knoten. Trotzdem wird Citroen 2014 mit einer neuen Fahrerpaarung antreten. Es wurden die Talente Mads Östberg und Kris Meeke verpflichtet. Da sich Citroen 2014 in erster Linie auf die WTCC konzentriert, ist der WM-Titel in der WRC nicht zwingend als Ziel ausgegeben.
Linktipps Offizielle Internetseite
Offizielle Facebook-Präsenz
Offizielle Twitter-Präsenz
Offizielle YouTube-Präsenz
Teamchef Yves Matton
Weitere Personen Konstrukteur: Xavier Mestelan-Pinon
Hauptsitz Versailles (Frankreich)
Erfolge 2003 Hersteller-Titel WRC
2004 Hersteller- und Fahrer-Titel WRC
2005 Hersteller- und Fahrer-Titel WRC
2006 Fahrer-Titel WRC mit Loeb (Unterstützer von Kronos)
2007 Fahrer-Titel WRC mit Loeb
2008 Hersteller- und Fahrer-Titel WRC mit Loeb
2009 Hersteller- und Fahrer-Titel WRC mit Loeb
2010 Hersteller- und Fahrer-Titel WRC mit Loeb
2011 Hersteller- und Fahrer-Titel WRC mit Loeb
2012 Hersteller- und Fahrer-Titel WRC mit Loeb
2013 WRC (3 Siege)
Gründungsjahr 1994

 

 
Nach oben