MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


ADAC Sport Gala23.12. 00:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin23.12. 11:00
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott31.12. 19:00
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Forum
Sie sind hier: Home > Rallye > Newsübersicht > News

Sebastien Ogier scherzt: Vertrag mit zwei WRC-Herstellern?

11. Oktober 2017 - 12:48 Uhr

Wo fährt Sebastien Ogier 2018 in der Rallye-Weltmeisterschaft? Im Vertragspoker bringt der Franzose nun eine ungewöhnliche Variante ins Spiel

Sebastien Ogier, Julien Ingrassia
Sebastien Ogier reagiert auf Fragen zu seiner Zukunft mit Humor
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Die Personalie Sebastien Ogier beschäftigt aktuell die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) - und auch den alten und wahrscheinlich neuen Weltmeister selbst. Nachdem der Franzose die Vertragsverhandlungen vor der Rallye Spanien auf Eis gelegt hatte, wird er nach dem Ende des drittletzten WM-Laufs nun wieder mit Fragen zu seiner Zukunft konfrontiert. Und hat darauf eine überraschende Antwort.

"Ich habe mir heute überlegt, ob ich wohl einen gemischten Vertrag aushandeln kann. Auf Asphalt mit dem Citroen, das hört sich nicht so schlecht an", scherzt Ogier über Starts für verschiedene Hersteller. Allerdings weiß er auch: "Es könnte schwierig werden, solch einen Vertrag zu bekommen."

ANZEIGE

Allerdings ist es kein offenes Geheimnis, dass neben M-Sport auch Citroen um die Dienste des WRC-Superstars buhlt. Der lässt allerdings noch keine Tendenz erkennen und muss die Medienvertreter daher immer wieder vertrösten. "Ich weiß, ich sage das seit Wochen, aber die Dinge sind im Gang. Ich werde in den nächsten Tagen weitere Gespräche führen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten