MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin30.09. 11:00
Motorsport Live - Monster Energy Nascar Cup Series01.10. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott12.10. 23:30
DTM - Countdown13.10. 21:15
Motorsport Live - Audi Sport TT Cup14.10. 11:30
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Motorsport-Total Business-Club
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Facebook
Google+

Ott Tänak: Reifenwahl am Freitag war der Schlüssel zum Sieg

21. August 2017 - 09:00 Uhr

Eine mutige Reifenwahl gegen die Empfehlung des Teams war aus Sicht von Ott Tänak die Grundlage für seinen Sieg bei der Rallye Deutschland

Ott Tanak
Der nasse Freitagnachmittag war aus Sicht von Ott Tänak vorentscheidend
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Gut zwei Monate nach seinem Premierensieg in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ließ Ott Tänak (Ford) am vergangenen Wochenende bei der Rallye Deutschland WRC-Triumph Nummer zwei folgen. Der Este meisterte dabei nicht nur bei teils widrigen Wetterbedingungen eine der schwierigsten Rallyes des Kalenders, sondern gewann auch auf Asphalt, der bisher nicht sein bevorzugter Untergrund war.

"Es war ein großartiges Wochenende. Es war keine einfache Rallye, die unter extremen Wetterbedingungen begonnen hat und mit viel Schmutz auf den Strecken", blickt Tänak auf den Freitag zurück, als es am Nachmittag stark regnete. Genau in dieser Phase hatte der Este die Führung übernommen, die er anschließend nicht mehr abgab.

"Wir haben eine mutige Entscheidung bei der Reifenwahl getroffen - gegen die Einschätzung des Teams - aber die hat sich für uns ausgezahlt", sagt Tänak. "Ich würde sagen, dass die Reifenwahl die ganze Rallye entschieden hat." Tänak war am Freitagnachmittag mit drei Regenreifen und drei weichen Trockenreifen ausgerückt, während sich sein Teamkollege Sebastien Ogier gegen die Regenreifen entschieden hatte. Diese waren bei teils strömendem Regen allerdings die richtige Wahl.

Eine weitere Vorentscheidung im Kampf um den Sieg fiel dann aus Sicht von Tänak am Samstagmorgen. "Entscheidend war der erste Durchgang bei der langen Panzerplatten-Prüfung, als ich an Seb dranbleiben konnte", meint er. "Danach fühlte ich mehr Selbstvertrauen. Er war in dieser Prüfung zuvor sehr schnell. Aber danach konnten wir das Tempo hochhalten."

Nach seinem zweiten Saisonerfolg will es Tänak nun auch in der WM mit seinem Teamkollegen Thierry Neuville (Hyundai) aufnehmen. "Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist. Es ist uns gelungen, den beiden Fahrern vor uns näher zu kommen", sagt er. 33 Punkte trennen ihn noch von Ogier, der Rückstand auf Neuville beträgt 16 Punkte. "Drei Rallyes stehen noch aus, und der Abstand ist nicht zu groß. Also schauen wir mal, was passiert", sagt Tänak. "Es wird ein spannendes Saisonfinale."

Artikeloptionen
Artikel bewerten