MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


ADAC Sport Gala23.12. 00:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin23.12. 11:00
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott31.12. 19:00
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-Rallye-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Motorsport-Total Business-Club

Sebastien Loeb: "Konnten den Rückstand auf VW verringern"

04. Juli 2017 - 12:25 Uhr

Nach dem dritten Podiumserfolg in dieser WRX-Saison sieht Sebastien Loeb bei Peugeot Fortschritte - Timmy Hansen behält weiße Weste

Sebastien Loeb
Sebastien Loeb sprang in Höljes erneut auf das Podium
© RX-Media.com

(Motorsport-Total.com) - Sebastien Loeb (Peugeot-Hansen) ist beim Rennen der Rallycross-WM (WRX) im schwedischen Höljes als Dritter zum dritten Mal in dieser WRX-Saison auf das Podium gefahren und verteidigte damit Rang vier in der Gesamtwertung. Loeb war am vergangenen Wochenende im erste Qualifying der einzige Fahrer, der in Höljes das derzeit überlegene Team PSRX-Volkswagen mit Johan Kristoffersson und Petter Solberg schlagen konnte und blickt dementsprechend zufrieden auf die Tage in Schweden zurück.

"Es war insgesamt ein recht gutes Wochenende", sagt der neunmalige Rallye-Weltmeister. "Wir konnten den Rückstand auf Volkswagen ein wenig verringern, vor allem, wenn der Grip gut ist. Mein Auto lief gut, und ich habe eine Abstimmung gefunden, mit der ich schnell war. Ich habe Q1 gewonnen und war in meinem Halbfinale Zweiter. Das zeigt, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen. Und fehlt nur noch ein wenig Performance."

ANZEIGE

Auch Teamkollege Timmy Hansen, der mit Loeb im Finale um Platz drei gekämpft hatte und am Ende Vierter wurde, blickt zufrieden auf sein Heimrennen zurück - auch weil er seine weiße Weste in Sachen Finaleinzug behielt. "Es war kein schlechtes Wochenende, denn ich bin beim siebten Rennen zu siebten Mal ins Finale gekommen", sagt Hansen. "Leider habe ich den Sprung auf die oberste Stufe des Siegerpodiums bisher noch nicht geschafft, aber ich bin nicht weit davon entfernt."

Während die WRX-Saison 2017 erst in fünf Wochen in Trois-Rivieres in Kanada weitergeht, ist Loeb schon in dieser Woche in Russland erneut im Einsatz. Dann aber am Steuer seines Dakar-Boliden Peugeot 3008 DKR Maxi bei der Seidenstraßen-Rallye.

Artikeloptionen
Artikel bewerten