MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


ADAC Sport Gala23.12. 00:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin23.12. 11:00
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott31.12. 19:00
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Forum

Entscheidet sich in dieser Woche die Rallycross-WM 2017?

19. Juni 2017 - 11:39 Uhr

Die Entscheidung über einen WRX-Start von Mattias Ekström steht bevor: Fährt der Audi-Pilot nicht in Höljes, wäre für Johan Kristoffersson der Weg zum Titel frei

Mattias Ekström
Die Titelentscheidung in der WRX 2017 kann am Schreibtisch fallen
© Ferdi Kräling

(Motorsport-Total.com) - In dieser Woche könnte die Vorentscheidung darüber fallen, wer 2017 die Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) gewinnt. Allerdings nicht auf irgendeiner Rennstrecke, sondern am Schreibtisch von Audi-Sportchef Dieter Gass in der Motorsport-Zentrale des Herstellers in Neuburg. Bis spätestens 26. Juni will Audi und damit in letzter Instanz Gass entscheiden, wo Mattias Ekström am ersten Juli-Wochenende fahren wird.

Dann finden zeitgleich das siebte Rennwochenende der WRX im schwedischen Höljes und das vierte Rennwochenende der DTM-Saison 2017 auf dem Norisring statt. Klar ist, dass Ekström nur an einer der beiden Veranstaltungen teilnehmen kann, und derzeit deutet vieles auf einen Start in der DTM hin. Dort ist Ekström nach seinem zweiten Platz im gestrigen Rennen auf dem Hungaroring aktuell Vierter der Meisterschaft und mit acht Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Rene Rast mittendrin im Titelrennen.

ANZEIGE

Dies gilt zwar auch für die Rallycross-WM, jedoch ist das WRX-Projekt des Schweden im Vergleich zu seinem Werksfahrerjob für Audi in der DTM eher eine Art Hobby und müsste daher im Zweifelsfall zurückstecken. Das hat Audi bereits signalisiert, und auch Ekström macht keinen Hehl daraus, dass er zehn Jahre nach seinem letzten Titelgewinn in der DTM gerne seine dritte Meisterschaft einfahren möchte.

Sollte es wie erwartet kommen und Ekström in Höljes durch Per-Gunnar Andersson ersetzt werden, hätte dies erhebliche Auswirkungen auf den Kampf um den WM-Titel in der WRX. Dort wäre dann der Weg frei für Johan Kristoffersson und sein Team PSRX-Volkswagen. Der Schwede, der zwei der letzten drei Rennen in der Rallycross-WM gewonnen hat, führt derzeit in der Meisterschaft mit acht Punkten Vorsprung auf Ekström, der Rang zwei belegt.

Sollte Kristoffersson bei seinem Heimrennen in Höljes die bisher in dieser Saison gewohnte Leistung abrufen und den Durchschnitt von 25 Punkten pro Rennwochenende halten, würde sich sein Vorsprung auf Ekström auf 33 Punkte vergrößern. Angesichts des derzeit überlegenen Tempos der Volkswagen Polo aus dem Team von Petter Solberg könnte Ekström diesen Rückstand bei den verbleibenden fünf Rennen der Saison 2017 kaum aus eigener Kraft aufholen und müsste auf Probleme bei Kristoffersson hoffen.

Diese müssten allerdings gravierend sein, denn das Punktesystem der WRX belohnt nicht in erster Linie Rennsiege, sondern auch die Leistungen in den Qualifyings und Halbfinals. So hatte Ekström bei den ersten drei Saisonrennen, die er alle gewonnen hatte, insgesamt nur 16 Punkte mehr als Kristoffersson erzielt.

Es ist das zweite Mal, dass Audi bei Ekström zwischen WRX und DTM entscheiden muss. Im vergangenen Jahr gab es eine Terminüberschneidung zwischen dem Rennen auf dem Estering und dem DTM-Saisonfinale in Hockenheim. Damals erlaubte Audi Ekström den Start in der WRX, allerdings war die Ausgangssituation eine andere. In der Rallycross-WM konnte Ekström damals am Estering den Titel einfahren, während er in der DTM vor dem Saisonfinale keine Chance mehr auf die Meisterschaft hatte.

Artikeloptionen
Artikel bewerten