MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport Live - ADAC Formel 423.09. 11:00
Motorsport Live - ADAC TCR Germany23.09. 11:55
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown23.09. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen23.09. 13:15
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse23.09. 14:15
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Rallye > Newsübersicht > News

Testunfall mit einem Toten: ERC-Titelkandidat im Krankenhaus

18. Mai 2017 - 20:21 Uhr

Tragischer Unfall bei einem Rallyetest in Russland: Bei einer Kollision stirbt ein russischer Rallyefahrer - ERC-Spitzenfahrer Aleksei Lukjanuk im Krankenhaus

Aleksei Lukjanuk
Aleksei Lukjanuk war in einen schweren Testunfall mit Todesfolge verwickelt
© FIA ERC

(Motorsport-Total.com) - Bei einer Vorbereitungsfahrt zur Rallye Pskow hat sich eine Tragödie ereignet, als zwei Rallyefahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit frontal ineinander gerast sind. In den Unfall verwickelt war Aleksei Wassiljewitsch Lukjanuk, der jüngst die Kanaren-Rallye in der Rallye-Europameisterschaft (ERC) gewinnen konnte. Er befand sich gemeinsam mit zwei anderen russischen Piloten im Auto, die er anlernte. Sein Unfallgegner Alexei Ljaduchin verlor bei der Kollision sein Leben.

Lukjanuk ist mit mehreren Knochenbrüchen in ein Krankenhaus in St. Petersburg gebracht worden. Er befindet sich außer Lebensgefahr. Seine beiden Mitfahrer, Nikita Gergel und Wjatscheslaw Kutscherow, haben sich ebenfalls verletzt. Der Unfall wird noch untersucht.

Noch ist unklar, wie sich die Knochenbrüche auf die weitere Saison von Aleksei Lukjanuk auswirken. In den vergangenen Jahren war er Dauerrivale von Kajetan Kajentanowicz im Kampf um die Europameisterschaftskrone. Diese Saison zählt er zu den absoluten Favoriten auf den Titel. Nach zwei Rallyes liegt er auf Platz zwei der Gesamtwertung. Sein regulärer Beifahrer, Alexei Arnautow, war nicht am Unfall beteiligt.

Der nächste ERC-Lauf ist die Rallye Akropolis vom 2. bis 4. Juni.

Artikeloptionen
Artikel bewerten