MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


ADAC Sport Gala23.12. 00:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin23.12. 11:00
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott31.12. 19:00
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total Business-Club
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Sie sind hier: Home > Rallye > Newsübersicht > News

WRC 2017: Toyota will bald drittes Auto einsetzen

07. April 2017 - 11:00 Uhr

Toyota möchte schon bald in der Rallye-WM einen dritten Yaris WRC einsetzen - Gewichtsreduzierung des Autos derzeit erste Priorität

Juho Hänninen
Toyota bereitet den Einsatz eines dritten Yaris WRC vor
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Nachdem M-Sport und Hyundai schon seit Beginn der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017 drei aktuelle Autos einsetzen und Citroen an diesem Wochenende bei der Rallye Frankreich nachgezogen hat, will auch Toyota bald einen dritten Yaris WRC an den Start bringen. "Ich hoffe es! Ich bin zuversichtlich, dass wir bald ein drittes Auto einsetzen können", sagt Teamchef Tommi Mäkinen bei der Pressekonferenz vor Beginn der "Tour de Corse".

Wann genau das dritte Auto erstmals eingesetzt werden soll, welches der langjährigen Skoda-Werksfahrer Esapekka Lappi fahren wird, ließ Mäkinen jedoch offen. Mit der bisherigen Entwicklungsarbeit seiner Mannschaft ist der Finne zufrieden. Erste Priorität sei die Zuverlässigkeit des neuen WRC-Autos gewesen, vor allem aus Imagegründen für Toyota. "Deren Philosophie ist es, zuverlässige Autos zu bauen", sagt er.

ANZEIGE

Nachdem dieser Punkt abgehakt ist, stehe nun eine Gewichtsreduzierung im Mittelpunkt. "Wir müssen unserem Auto eine Diät verordnen. Derzeit können wir noch nicht viel Ballast einladen", so Mäkinen. Durch unterschiedliche Positionen solcher Ballastgewichte, mit denen das Auto auf das Mindestgewicht von 1.175 Kilogramm gebracht wird, kann die Abstimmung des Fahrzeugs optimiert werden.

Trotz des guten Einstands in die Rallye-WM, der mit dem Sieg von Jari-Matti Latvala in Schweden gekrönt wurde, sieht Mäkinen seine Mannschaft immer noch in der Lernphase. "Wir testen weiter und versuchen bessere Abstimmungen für unterschiedliche Bedienungen zu finden", sagt er. Die Rallye Frankreich sei dabei an diesem Wochenende ein weiterer Schritt im Lernprozess. "Auf Asphalt sind wir noch nicht wahnsinnig viel gefahren, aber nach dem Test in der vergangenen Woche waren unsere Fahrer recht zuversichtlich", so der Teamchef.

Artikeloptionen
Artikel bewerten