ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Facebook
Google+
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott11.02. 23:00
Motorsport Live - FIA World Rally Championship12.02. 20:00
Motorsport - FIA World Rally Championship13.02. 18:00
Motorsport - FIA World Rally Championship14.02. 19:00
Motorsport - FIA World Rally Championship15.02. 20:15
Rallye-Radio - WRC-Livestream

Rallye-Radio: Folgen Sie der WRC live

Rallye-Radio - WRC live
Sie sind hier: Home > Rallye > Newsübersicht > News

Motorradfahrer Bourgin tödlich verunglückt

11. Januar 2013 - 15:58 Uhr

Motorradfahrer Thomas Bourgin wurde am siebten Tag der Rallye Dakar in einen Verkehrsunfall verwickelt und erlag seinen Verletzungen

Die Rallye Dakar hat ein weiteres Todesopfer gefordert
© ASO

(Motorsport-Total.com) - Die siebte Etappe der Rallye Dakar wurde von einem tödlichen Unfall überschattet. Der Motorradfahrer Thomas Bourgin (Startnummer 106) war in einen Verkehrsunfall verwickelt und erlag seinen Verletzungen. Die Umstände des Unfalls waren tragisch. Die siebte Etappe startete zunächst mit einer 417 Kilometer langen Verbindungsstrecke von Calama Richtung der Anden. Noch bevor die Grenze nach Argentinien überquert wurde, ereignete sich auf der chilenischen Seite der Unfall gegen 8:23 Uhr Ortszeit. Bourgin kollidierte auf der Verbindungsstrecke mit einem entgegenkommenden Polizeifahrzeug.

Die genauen Umstände, die zu diesem Unfall geführt haben, werden noch untersucht. In der offiziellen Mitteilung des Veranstalters heißt es, dass das "medizinische Team am Boden nur den Tod des Fahrers feststellen konnte. Wahrscheinlich ist er sofort eingetreten." Bourgin stammte aus der französischen Stadt Saint Etienne. Er fuhr in diesem Jahr seine erste Rallye Dakar und lag im Gesamtklassement nach sechs Tagen auf Position 68.

ANZEIGE

Trotzdem verfügte Bourgin über Erfahrung, denn seit 2009 nahm er an der Marokko Rallye teil. 2011 beendete er das Africa Race als Vierter. Bourgin wurde 25 Jahre alt. Er ist das erste Teilnehmeropfer bei der diesjährigen Dakar. Bereits am Mittwochabend hatte es auf einer Verbindungsstrecke einen Verkehrsunfall mit einem Begleitfahrzeug gegeben, wobei zwei Einheimische ums Leben gekommen sind.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben