ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Volkswagen in der Rallye-WM
SKODA Rallye-News
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport kompakt mit Formel E11.01. 11:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott22.01. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott04.02. 23:00
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Sie sind hier: Home > Rallye > Newsübersicht > News

Konkurrenten von Kubicas Speed begeistert

02. Dezember 2012 - 15:44 Uhr

SWRC-Champion Craig Breen ist von der Begegnung mit Robert Kubica begeistert und traut dem Polen auch in der Rallye-Weltmeisterschaft einiges zu

Robert Kubica
Robert Kubica sorgt in der Rallye-Szene weiterhin für Furore
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Mit seinem furiosen Auftritt bei der Rallye du Var am vergangenen Wochenende in Frankreich hat Ex-Formel-1-Pilot Robert Kubica nicht nur viele Fans begeistert. Auch die Konkurrenten aus der Rallye-Szene spenden dem Polen Applaus. So war Craig Breen, in dieser Saison Meister der SWRC, nicht nur vom reinen Speed Kubicas, sondern auch von der persönlichen Begegnung mit dem früheren BMW- und Renault-Piloten beeindruckt.

"Er war erstaunlich. Er hat die Rallye völlig dominiert", wird Breen von 'Motorsport News' zitiert. "Außerdem ist er einer der umgänglichsten Menschen, die ich je getroffen habe. Bei der Pressekonferenz vor der Veranstaltung ist er zu mir gekommen und hat mit zum Gewinn des SWRC-Titels gratuliert. Ich war völlig überwältigt, dass jemand wie wer, mit seinem Hintergrund, auf mich zukommt."

ANZEIGE

Kubica, der in Frankreich mit einem Citroen C4 WRC am Start war, hatte das Geschehen dominiert und dabei neben Breen, der mit einem leistungsschwächeren Peugeot 207 S2000 am Start war, auch den WRC-erfahrenen Freddy Loix im Griff gehabt, der mit einem Peugeot 307 WRC ein vergleichbares Auto wie Kubica einsetzte.

Der Pole lag bereits mit fast sechs Minuten Vorsprung in Führung, als ihn ein Unfall, der aufgrund eines fehlerhaften Aufschriebs geschah, aus der Rallye riss. Das Tempo, welches er bis dahin an den Tag gelegt hat, qualifiziert ihn laut Breen für höhere Aufgaben: "Es wäre fantastisch, wenn er in der nächsten Saison Rallye fahren würde. Er ist wirklich schnell. Ich glaube, er hat in Frankreich einigen die Augen geöffnet." Citroen zieht derzeit in Erwägung, Kubica im kommenden Jahr ein Auto in der Rallye-Weltmeisterschaft zur Verfügung zu stellen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben