ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Aktuelle Top-Rallye-Videos
Volkswagen in der Rallye-WM
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Rallye > Newsübersicht > News

MINI stellt Werks-Engagement ein

12. Oktober 2012 - 16:16 Uhr

Mit der laufenden Saison zieht sich MINI werksseitig aus der Rallye-WM zurück - Kundenteams können aber weiterhin auf das Auto zurückgreifen

Paulo Nobre
In der kommenden Saison wird es in der Rallye-WM keine Werks-MINIs geben
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - MINI wird sein Werks-Engagement in der Rallye-WM nach Ablauf der Saison 2012 einstellen. Das hat das Unternehmen nach langen Überlegungen entschieden. "MINI wird sein Werks-Engagement in der Rallye-WM nach Ablauf der Saison 2012 einstellen", erklärt Kay Segler, Bereichsleiter MINI Geschäftskoordination und Markenführung. Die Hoomologation des MINI für die kommende Saison ist aber gegeben.

"Zum Saisonende haben wir, gemäß FIA-Reglement, mit der Teilnahme an allen Rallyes 2012 die Homologation für den MINI John Cooper Works erreicht. Damit wäre für alle Interessenten die Voraussetzung geschaffen, das Fahrzeug in der Rally-WM auch weiterhin auf Kundensport-Basis einsetzen zu können", bemerkt Segler.

ANZEIGE

"BMW wird die Weiterentwicklung des 1,6-Liter-Turbo-Motors in Zusammenarbeit mit Prodrive fortsetzen. MINI hat in einem sehr schwierigen kommerziellen Umfeld aktiv mitgewirkt, dass Freunde der Marke MINI auch künftig Motorsport betreiben können. Damit bleibt die Mini-Motorsport-Familie international auf verschiedenen Plattformen präsent und rückt noch näher an den Kunden", schildert Segler. "Wir wünschen uns, dass der MINI John Cooper Works WRC in der WM und in anderen Meisterschaften konkurrenzfähig unterwegs ist."

"Außerdem möchten wir uns bei Prodrive, dem WRC Team MINI Portugal und unseren Partnern für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünschen allen Fahrern, Teams und Kunden eine erfolgreiche Zukunft im Rallye-Sport", so Segler. Damit hat MINI die Zukunft der Kundenteams sicher gestellt. Prodrive hat auch künftig die Möglichkeit, Fahrzeuge einzusetzen, zu optimieren und zu verkaufen. BMW wird den 1,6-Liter-Turbo-Motor weiter entwickeln und Prodrive mit Teilen beliefern.

Drei Podestplätze und zahlreiche Top-Ten-Platzierungen stehen für das Fahrzeug bisher zu Buche. Der wohl größte Erfolg gelang Dani Sordo im Januar 2012, als er beim Comeback von MINI bei der Rallye Monte Carlo den zweiten Platz erringen konnte. Im Fürstentum hatte der Mini 1964, 1965 und 1967 gewonnen - und damit den Mythos der Marke im Rallyesport begründet.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben