Aktuelles Top-Video

Vorschau auf die WRC Rallye Deutschland

MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport Live - FIA World Rally Championship19.08. 12:00
Motorsport Live - Audi Sport TT Cup19.08. 16:45
Motorsport - FIA World Rally Championship19.08. 19:30
DTM - Das Rennen19.08. 20:00
Motorsport - Audi Sport TT Cup20.08. 17:00
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Motorsport-Marktplatz
Miet-Rennmotorräder und Zubehör
€125,00
Miet-Rennmotorräder und Zubehör - Hallo,
wolltest du schon immer mal auf die Rennstrecke und dich fühlen wie die Großen der[...]

Hirvonen bewundert Loebs Konstanz

09. August 2012 - 15:30 Uhr

Der Teamkollege des Serienweltmeisters schwärmt von dessen fehlerfreier Vorstellung in Finnland und trauert dem Sieg bei der Heimrallye nach

Mikko Hirvonen
Mikko Hirvonen ist mit seinem Abschneiden in Finnland nicht ganz zufrieden
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Auch wenn Mikko Hirvonen auf eine bisher gute Saison zurückblicken kann, in der er bis auf ein Mal immer die Zielflagge sah, so machte sich nach der Veranstaltung in Finnland etwas Enttäuschung breit. Der Nummer zwei von Citroen gelang es nicht, sich gegen den übermächtig scheinenden Teamkollegen durchzusetzen. Sebastien Loeb führt nach seinem Sieg in Finnland die Fahrerwertung mit 171 Punkten klar an.

"Ich wusste, dass ich einen großen Kampf mit Seb haben werde, habe an diese Rallye gedacht und einen Sieg für möglich gehalten. Doch es war nicht möglich, weil er ein bisschen schneller war. Natürlich bin ich enttäuscht, weil ich alles versucht habe", wird Hirvonen von 'WRC.com' zitiert. Hirvonen festigte mit Platz zwei auch den zweiten Platz bei den Fahrern, liegt vor der Rallye Deutschland aber bereits 43 Punkte hinter Loeb.

"Die Konstanz ist seine größte Stärke. Wir waren in einigen Prüfungen schneller als er, doch er hat nie zwei oder drei Sekunden verloren. Okay, vielleicht waren es ein oder zwei Prüfungen, doch bei mir waren es mehr davon. Das kann man sich in Finnland nicht leisten, wenn man gegen ihn kämpft, er ist so konstant", analysiert Hirvonen, der dieses Mal nicht eingebremst wurde. "Ich möchte Citroen danken, dass ich frei fahren konnte. Ich bin stolz, bei diesem fünften Doppelsieg der Saison dabei zu sein."

Artikeloptionen
Artikel bewerten