ANZEIGE
ANZEIGE
SKODA Rallye-News
ANZEIGE
Aktuelle Bildergalerien
Aktuelle Top-Rallye-Videos
Volkswagen in der Rallye-WM
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Rallye > Newsübersicht > News

Sordo fährt neuen MINI S2000 auf Korsika

08. Mai 2012 - 08:25 Uhr

Dani Sordo wird mit dem neuen MINI S2000 am kommenden Wochenende an der Korsika-Rallye teilnehmen, die zur Intercontinental-Rallye-Challenge zählt

Daniel Sordo
In Portugal fuhr Dani Sordo zum ersten Mal die überarbeitete WRC-Version
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Obwohl Prodrive das WM-Programm von Dani Sordo aus finanziellen Gründen deutlich gekürzte hat, sitzt der Spanier in derzeit oft am Steuer der unterschiedlichsten Boliden. Nachdem der Spanier beim WM-Lauf in Argentinien den verletzten Jari-Matti Latvala im Ford-Werksteam ersetzt hat, wird er am kommenden Wochenende wieder einen MINI pilotieren. Es handelt sich dabei aber nicht um die WRC-Version, sondern um die überarbeitete S2000-Konfiguration.

Von der Basis her handelt es sich dabei um das gleiche Auto. Es sind auch einige Updates daran verbaut, die Prodrive beim WM-Lauf in Portugal vorgestellt hatte. Optisch liegt der Unterschied bei der vorderen Stoßstange und dem Heckflügel, da im S2000-Reglement andere Maße vorgeschrieben sind. Dem 1,6-Liter Turbomotor musste per Reglement ein Luftmengenbegrenzer von 30 Millimetern verpasst werden.

ANZEIGE

Fahren wird Sordo den Wagen bei der Korsika-Rallye, die unter dem Banner der Intercontinental-Rallye-Challenge (IRC) ausgetragen wird. Den Shakedown des Fahrzeugs hat Prodrives Technischer Direktor David Lapworth in der vergangenen Woche durchgeführt. "Das Auto ist besser als ich gedacht habe. Die Änderungen scheinen an diesem Auto noch größere Auswirkungen zu haben als am WRC-Boliden", schildert Lapworth seine Eindrücke.

"Der Luftmengenbegrenzer beschneidet die Maximalleistung des Motors und er ist schwächer als die Zweilitersaugmotoren ohne Turbo, aber mit dem Turbo ist die Fahrbarkeit besser und die Kraft ist über einem größeren Drehzahlband abrufbar." Dieser Wagen steht im Besitz von Prodrive und wird auf Korsika mit Prodrive-Unterstützung von SMG-Motorsport eingesetzt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben