Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Volkswagen in der Rallye-WM
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Prokop und DMACK jubeln über Platz vier

01. Mai 2012 - 12:13 Uhr

Die weiche Reifenmischung war ein Glücksgriff: Martin Prokop und DMACK erzielen in Argentinien ihr bestes Ergebnis in der Rallye-WM

Martin Prokop
Martin Prokop überzeugte in Argentinien durch schnelle und konstante Zeiten
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Die Reise nach Südamerika hat sich für Martin Prokop und DMACK gelohnt. Der Tscheche, der mit seinem Ford Fiesta RS WRC erstmals die chinesisch-britischen Reifen fuhr, zeigte eine saubere Leistung ohne große Fahrfehler und jubelte im Ziel über Platz vier. Sowohl für Prokop als auch für DMACK ist dies das beste Ergebnis in der Rallye-Weltmeisterschaft. DMACK setzte in Argentinien die weiche Mischung seines Schotterreifens ein, was bei den kühlen und feuchten Bedingungen die richtige Entscheidung war.

"Mit der Nominierung der weichen Reifenmischung sind wir ein kleines Wagnis eingegangen, aber es war die richtige Wahl für diese Bedingungen", sagt Motorsportdirektor Dick Cormack. "Die Haltbarkeit auf den langen Prüfungen war beeindruckend. Martin hat herausragende Arbeit geleistet und unser bisher bestes Resultat erzielt."

ANZEIGE

"Das war viel mehr, als wir erwartet hatten", freut sich der Tscheche. "Ich wollte in erster Linie ins Ziel kommen und DMACK bei der Entwicklung der Reifen helfen. Ich habe Druck gemacht, wenn es möglich war, und bin sehr glücklich darüber, dass ich den vierten Platz sichern konnte - das ist mein bestes Resultat! Die Rallye mit ihren langen Sonderprüfungen war für uns völliges Neuland, und bei den vielen Zuschauern hat es besonders viel Spaß gemacht", sagt Prokop.

Das bisher bestes Ergebnis für DMACK hatte in der vergangenen Saison Ott Tänak erzielt, der bei der Rallye Großbritannien Sechster wurde. Der chinesisch-britische Reifenhersteller rüstet im Rahmen seines Entwicklungsprogramms jeweils einen Kunden-Ford mit seinen Pneus aus. Alle anderen WRC-Autos fahren auf Reifen von Michelin.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben