Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelles Top-Video

Einzigartige Bilder: Rallye Wales aus Drohnensicht

MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - FIA WEC19.11. 23:00
Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Loeb kann gar nicht genug Schnee haben

19. Januar 2008 - 17:02 Uhr

2007 dominierte Citroën mit dem neuen C4 WRC bei der Rallye Monte Carlo, eine Vorstellung, die Sébastien Loeb und das Team 2008 gern wiederholen würden

Sébastien Loeb
Sébastien Loeb will mit Citroen den Vorjahrestriumph in Monaco wiederholen
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Der C4 WRC kehrt zurück an den Ort seines ersten Erfolges: 2007 trat Citroën nach der einjährigen Auszeit mit dem nagelneuen Auto zur Rallye Monte Carlo an und konnte beim Debüt des C4 gleich einen klaren Doppelsieg einfahren. Nun ist ein Jahr vergangen, Sébastien Loeb ist wieder Weltmeister geworden und der Titelkampf beginnt von Neuem. Klar ist jedoch: Loeb und Citroën sind auch in diesem Jahr die Favoriten bei der Rallye Monte Carlo.

Anders als 2007 könnte es in diesem Jahr allerdings auch wieder richtig winterlich sein - was Loeb nur recht wäre. "Ich träume von einem weißen Monte Carlo, mit richtig winterlichen Bedingungen", sagte der Weltmeister. "Die Route ist auf drei verschiedene Regionen aufgeteilt, deshalb werden die Prüfungen sehr unterschiedlich sein. Die am Donnerstagabend sind breit, schnell und eben. Die im Ardèche sind technisch schwieriger, enger und stellenweise auch uneben. Letztes Jahr war es dort weitgehend trocken, aber mit Schnee und Eis sollte es diesmal richtig Spaß machen!"

ANZEIGE

Auch an der aktuellen Route findet Loeb Gefallen: "Ich freue mich, dass wir wieder über den Col de Turini und andere klassische Prüfungen in Südostfrankreich fahren. Allerdings könnte es eine delikate Angelegenheit werden, da wir die vier Prüfungen am Sonntag mit einem Reifensatz fahren müssen."

Ein delikates Unterfangen ist die Reifenwahl bei der Rallye Monte Carlo ohnehin. Auf den Bergpässen wechseln sich Schnee, Eis, trockener und nasser Asphalt ab - man muss also ein glückliches Händchen haben bei der Wahl der Pneus. "Wir haben drei Reifentypen zur Auswahl", erklärte Citroën-Technikchef Xavier Mestelan-Pinon. "Bei trockenen Wetter ist unsere einzige Option der weiche Trockenreifen. Falls es schneit, können wir zwischen Winterreifen mit oder ohne Spikes wählen, abhängig von der Temperatur und der erwarteten Schneehöhe."

"Die Rallye Monte Carlo wird besonders schwierig, da wir wie alle Teams noch nicht wissen, wie gut wir unsere Autos auf die Pirelli-Reifen eingestellt haben", so Mestelan-Pinon weiter. "Was die Entwicklungen am C4 WRC angeht, so werden wir einen neuen Motor einsetzen. Zudem wurde die Aerodynamik im vorderen Teil des Autos überarbeitet."

"Wir werden den Saisonauftakt 2008 maßvoll angehen."
Olivier Quesnel

Für Olivier Quesnel ist es die erste Rallye als Sportdirektor bei Citroën Sport. "Wir werden den Saisonauftakt 2008 maßvoll angehen", sagte der Nachfolger von Guy Fréquelin. "Den größten Unterschied wird bei dem ersten Lauf der Wechsel zu einem alleinigen Reifenausrüster ausmachen. Und wie immer brauchen wir zunächst etwas Zeit, uns anzupassen. Wir haben sehr viel gearbeitet um so viele Daten wie möglich über die Reifen zu sammeln, die wir in Monte Carlo fahren, aber wir wissen, dass wir noch viel dazulernen müssen."

Nichts desto trotz ist Quesnel vor der neuen Saison bester Dinge: "Ich habe vollstes Vertrauen, dass unser Technikteam den C4 noch konkurrenzfähiger gemacht hat. Ich glaube auch daran, dass Sébastien Loeb/Daniel Elena und Dani Sordo/Marc Marti ein sehr starkes Fahrer-Line-Up sind und ich weiß, dass sie ihren Auftakterfolg vom Vorjahr wiederholen wollen. Unser Ziel ist, 2008 beide Titel zu gewinnen. Ein Topresultat hier wäre ein gutes Vorzeichen dafür."

Und für Loeb ist sowieso klar, dass er die "Monte" wieder gewinnen will: "Natürlich gibt es am Anfang einer Saison viele unbekannte Faktoren. Wir müssen die beste Reifenwahl für die Bedingungen treffen. Aber unser Ziel ist, zu gewinnen und so gleich positiv in die Saison zu starten."

Artikeloptionen
Artikel bewerten