Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelles Top-Video

Einzigartige Bilder: Rallye Wales aus Drohnensicht

MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - FIA WEC19.11. 23:00
Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-Rallye-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Rallye-Newsletter

Rallye-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Rallye-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone

Duval hat Podium eigentlich abgeschrieben

26. Januar 2008 - 18:00 Uhr

Das Stobart-Team hat nach drei Tagen zumindest noch theoretische Chancen auf einen Podestplatz durch Francois Duval - Gigi Galli will vor allem ins Ziel kommen

Francois Duval
Francois Duval selbst sieht keine Chance mehr, einen Podestplatz zu holen
© Stobart

(Motorsport-Total.com) - Das Stobart-Team konnte es auch am dritten Tag der Rallye Monte Carlo weiter mit den großen Werksteams aufnehmen. Speerspitze des Quartetts bleibt "Gaststarter" Francois Duval - vor dem letzten Tag hat der Belgier zumindest noch theoretische Chancen auf einen Podestplatz. Allerdings verlor Duval heute im Duell gegen den Gesamtdritten Chris Atkinson etwas am Boden, vor allem am Nachmittag, als Subaru-Pilot Atkinson richtig aufdrehte und Duval dem nichts entgegensetzen konnte. Obwohl Duval zahlreiche Top-3-Zeiten hinlegte, hat er nun 20 Sekunden Rückstand.

Und so fiel die Bilanz von Duval etwas gemischt aus: "Der heutige Tag lief gut, mein Gefühl für das Auto hat sich enorm verbessert und die langsameren Prüfungen waren wirklich gut. Auf den schnelleren Abschnitten können wir uns noch verbessern. Mit jeder Prüfung gewöhnen wir uns mehr an das Auto, aber ich denke, dass wir morgen vorsichtig sein müssen. Der Rückstand auf Atkinson ist kaum noch einholbar, da die Prüfungen morgen sehr wahrscheinlich tückisch sein werden, vor allem wenn man Gas gibt."

ANZEIGE

Teamkollege Galli liegt nach dem dritten Tag auf Gesamtrang sechs. Der Italiener fing den Tag verhalten an und verlor einen Platz, kämpfte sich dann aber am Nachmittag zurück und schob sich wieder nach vorn. "Die Prüfungen heute Morgen war sehr schwierig, da es kalt war und die Straßen sehr rutschig waren", erklärte Galli. "Es war besser für mich, etwas langsamer zu machen, vorsichtig zu sein und keine Fehler zu machen. Am Nachmittag lief es dann besser, da haben das Auto, die Reifen und ich selbst besser funktioniert. Mein Plan ist weiter, die Rallye zu beenden und so viel Erfahrung wie möglich zu sammeln."

Auch die anderen beiden Stobart-Piloten hatten einen soliden Tag ohne große Vorkommnisse: Henning Solberg liegt als Neunter nur einen Platz hinter den Punkterängen, Matthew Wilson ist Elfter.

Artikeloptionen
Artikel bewerten