Der Oldtimer-Channel wird Ihnen präsentiert von:
Gewinnen Sie 5x2 Tickets für den AvD Oldtimer Grand Prix 2017!
ANZEIGE 
Hier für das kostenlose Online-Magazin Motorworld Bulletin registrieren
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Forum
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Sie sind hier: Home > Oldtimer > Newsübersicht > Aktuelles

Opel Oldtimer: Flaggschiff-Parade bei der Bodensee Klassik

Von Opel Admiral über Opel Diplomat bis Lotus Omega: Bei der 6. Bodensee Klassik tritt Opel gleich mit sechs Dickschiffen an. Zu den Autos gibt es viel zu erzählen

Foto 1 von 6
Achtzylinder-Parade: Der Opel Admiral A V8 aus dem Baujahr1966 und der Opel Diplomat B V8 lang von 1976.
Achtzylinder-Parade: Der Opel Admiral A V8 aus dem Baujahr1966 und der Opel Diplomat B V8 lang von 1976.

(Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal) - Die Oldtimer-Rallye im Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Österreich (4. bis 6. Mai) startet täglich von Bregenz und erreicht als nördlichsten Punkt Memmingen im Allgäu sowie als südlichsten Brand in Vorarlberg. Die Tagesetappen enden jeweils wieder am Festspielhaus in Bregenz. Dort lassen sich also am besten Blicke auf die Schätze aus Chrom und Stahl erhaschen.

Zu den Autos gibt es eine Menge zu erzählen und bestaunen: Startnummer 11 ist ein Opel Diplomat mit verlängertem Radstand, der 1976 als Präsidenten-Limousine anlässlich des Deutschland-Besuchs von Gerald Ford eingesetzt wurde. 2017 sind im Diplomat Opel-Vertriebschef Peter Küspert und Schauspieler Roman Knizka unterwegs.

Der Kapitän V8 mit der Startnummer 12 ist das gesuchteste KAD-Modell der A-Baureihe. Von diesem Kapitän mit Opel-Markenbotschafter und TV-Star Jockel Winkelhock und Tim Wilde auf der Brücke wurden lediglich 130 Fahrzeuge mit Achtzylinder produziert. Diese Motorisierung war eigentlich dem Admiral und Diplomat vorbehalten.

Mit dabei: Der schnellste Omega mit Straßenzulassung

Startnummer 13 ist der zweimillionste gebaute Opel - ein vergoldeter und zum Teil goldfarben lackierter Kapitän A aus dem Fundus von Opel Classic.

Nr. 14 ist der schnellste Omega mit Straßenzulassung - eine 377 PS starke Sportlimousine aus dem Hause Lotus.

Nr. 16 schließlich, der 190 PS starke Commodore GS/E, fährt vor im Look des von Irmscher getunten 1972er Coupés, mit dem Walter Röhrl und Jochen Berger den Klassensieg bei der Rallye Monte Carlo schafften.

Alle Teilnehmerfahrzeuge schlagen die Brücke zum gerade vorgestellten neuen Flaggschiff von Opel - dem Insignia Grand Sport, von dem es ein Exemplar vor dem Festspielhaus zu sehen gibt. Passend zu den sportlichen Attributen des Neuen, der mit geringem Gewicht, auf den Fahrer ausgerichtetem Cockpit, niedrigem Schwerpunkt und einem hohen Maß an Fahrdynamik in die Fußstapfen solch großartiger Vorgänger wie eben dem Lotus Omega und dem Commodore

Artikeloptionen
Artikel bewerten