Startseite Menü

Austin Dillon: Das Comeback der 3?

Immer mehr Anzeichen verdichten sich, dass die legendäre Startnummer 3 von Dale Earnhardt in Bälde ein Sprint-Cup-Comeback feiern wird

(Motorsport-Total.com) - Vor einer Woche dominierte Austin Dillon das Nationwide-Rennen von Kentucky. Auch wenn sein Childress-Chevrolet in der technischen Untersuchung danach als zu hoch eingestuft wurde, durfte der 20-jährige Enkel von Teambesitzer Richard Childress seinen ersten Sieg in der zweiten NASCAR-Liga behalten.

Austin Dillon

Bringt Austin Dillon die legendäre Startnummer 3 zurück in den Sprint-Cup?

Für den amtierenden Truck-Champion ist dies aber sicherlich nur eine Durchgangsstation, denn Dillon wird in den kommenden Jahren ganz sicher den Sprung in den Sprint-Cup schaffen. Die große Frage ist nur, mit welcher Startnummer der Childress-Spross dann antreten wird, denn bei den Trucks und in der Nationwide-Serie nutzt er die 3.


Fotos: NASCAR in Daytona


Das ist bekanntlich genau die Startnummer, in der Dale Earnhardt im Februar 2001 in Daytona tödlich verunglückte. Childress setzt diese Nummer seither nicht mehr ein, aber es zeichnet sich mehr und mehr ab, dass ein Comeback der 3 bevorsteht. "Ich würde sehr gerne mit dieser Nummer an den Start gehen", unterstrich auch Dillon selbst am Wochenende in Daytona.

"Es wäre toll, wenn mein Großvater und seine Jungs mir die Erlaubnis dazu geben würden. Jede Woche kommen Fans zu ihm und sagen ihm, dass er das doch bitte machen soll." Noch hat Richard Childress zumindest nicht offiziell sein grünes Licht dazu gegeben, aber nach der aktuellen Indizienlage scheint dies nur eine Frage der Zeit zu sein.

Relaunch von Motorsport-Total.com