Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Motorrad-Videos
Die aktuelle Umfrage

Hat sich Stefan Bradl ein weiteres Jahr bei LCR-Honda verdient?

Ja, er zeigt gute Leistungen
Er muss sich bei den kommenden Rennen steigern
Nein, er sollte Platz für einen talentierteren Fahrer machen
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Moto3

Schrötter: Mit neuem Motor auf Startplatz 23

06. Mai 2012 - 10:10 Uhr

(Motorsport-Total.com) - Mahindra-Pilot Marcel Schrötter fand in Estoril nach einem Motorwechsel vor dem Qualifying mehr als eine Sekunde und wird als 23. ins Rennen starten."Mittlerweile ist es nervenaufreibend. Jedes Jahr tue ich mir schwer auf diesem Kurs, um auf ansprechende Rundenzeiten zu kommen", erklärt er. "Ich versuche alles und pushe bis ans äußerste Limit und das Ganze fühlt sich auch nicht schlecht an, aber meine Rundenzeiten sind alles andere als konkurrenzfähig."

"Dieses Mal kämpfe ich außerdem an zwei Fronten, einerseits mit mir selbst und auf der anderen Seite mit meinem technischen Paket. Noch am Vormittag fehlte es an Topspeed und ausreichend Beschleunigung aus allen Kurven. Mein Motor war um einiges langsamer als der von meinem Teamkollegen Danny Webb. Meiner Meinung hatte mein Motor schon zu viele Kilometer drauf. Es ist mittlerweile das dritte Rennwochenende, wo dieser eingesetzt wurde. Wir haben dann einen Motorwechsel vorgenommen, was auch das richtige war, wie die Rundenzeiten bestätigten", so der Deutsche.

"Der neue Motor fühlt sich um vieles spritziger und leistungsstärker an. Leider fehlte uns in nur einer Session die Zeit, um eine richtige Abstimmung dafür zu erarbeiten. Jedenfalls war es ein wesentlicher Fortschritt gegenüber den Trainings zuvor, was für den Renntag einiges erwarten lässt", schildert Schrötter. "Im Rennen will ich in jeden Fall eine Aufholjagd starten, selbst wenn ich von meinem Startplatz aus wieder wilde Positionskämpfe vor mir zu überstehen haben werde. In die Punkteränge zu fahren, das ist jedenfalls mein Ziel."

ANZEIGE
Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben