Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Superbike-Tickets
Klicken Sie für weitere Infos auf die Links nach dem Symbol

Marc Marquez

 
Steckbrief
Porträt (Stand: Januar 2017) Marc Marquez gilt als heißester Nachwuchsfahrer im Grand-Prix-Fahrerlager. Auf seinem Weg in die Königsklasse hat der Spanier schon unzählige Erfolge gefeiert. Marquez debütierte bereits im Alter von 15 Jahren in der 125er-Klasse. Er ist bis heute der jüngste Spanier, der eine Pole-Position und einen Podestplatz geholt hat. Ihm gelang das im Jahr 2008 in Donington im Alter von 15 Jahren und 127 Tagen.

Im Jahr 2009 fuhr er für das KTM-Werksteam. Die erste Pole-Position eroberte er in Jerez im Alter von 16 Jahren und 89 Tagen. Den ersten Sieg errang das Talent am 6. Juni 2010 in Mugello. Da er anschließend noch drei weitere Siege feierte, ist er der jüngste Fahrer überhaupt, der vier Siege in Folge holte.

Anschließend folgte noch ein fünfter Sieg, womit er der erste Fahrer seit Valentino Rossi (1997) war, der fünf Siege in Folge holte. Und Marquez legte in den kleinen Klassen einen ähnlichen Erfolgslauf wie Rossi hin. 2010 dominierte der Spanier die 125er-Klasse und gewann mit zehn Siegen den WM-Titel. Damit war er nach Loris Capirossi der zweitjüngste Motorradweltmeister der Geschichte.

2011 stieg Marquez in die Moto2 auf und kämpfte nach einem schwierigen Saisonauftakt auf Anhieb gegen Stefan Bradl um den WM-Titel. Sieben Siege und vier weitere Podestplätze eroberte er in seiner Debütsaison. Allerdings musste er am Ende dem Deutschen den WM-Titel kampflos überlassen. Marquez war im Training in Sepang gestürzt und hatte sich dabei eine Augenverletzung zugezogen. Dafür dominierte Marquez die Moto2-Saison 2012 und holte sich mit neun Siegen souverän den WM-Titel.

2013 stieg Marquez in die MotoGP auf und übernahm im Honda-Werksteam den Platz von Casey Stoner. Es wurde eine Saison für die Geschichtsbücher: Marquez fuhr in seinem ersten MotoGP-Rennen auf das Podest und gewann schon seinen zweiten Grand-Prix. Es war der Startschuss zu einem Erfolgslauf: Marquez gewann sechs Rennen und fuhr bei zehn weiteren Rennen auf das Podest. Mit Ausnahme eines Sturzes und einer Disqualifikation fuhr er immer in die Top 3.

Beim Saisonfinale in Valencia machte Marquez den WM-Titel perfekt. Er ist der jüngste MotoGP-Weltmeister der Geschichte und der erste Rookie seit Kenny Roberts 1978, dem dieses Kunststück gelang. 2014 fuhr er allerdings nicht mit der Startnummer 1, sondern behielt die 93. Diese Nummer steht für sein Geburtsjahr: 1993.

Und auch im Jahr 2015 behielt Marquez die Nummer 93, obwohl er erneut das Anrecht auf die 1 gehabt hätte. Der Spanier dominierte die Saison 2014 fast nach Belieben. Marquez gewann die ersten zehn Saisonrennen, ließ später noch drei weitere Siege folgen und wurde souverän beim viertletzten Saisonrennen zum zweiten Mal MotoGP-Weltmeister. 2015 endete die Erfolgsserie, Marquez hatte mit dem zu aggressiven Motor seiner Honda zu kämpfen. Sechs Ausfälle waren für eine Titelverteidigung zu viel.

2016 sah man einen neuen Marquez. Er attackierte, wenn er eine Chance sah und fuhr auf WM-Punkte, wenn nicht mehr möglich war. Diese Taktik ging auf, er sammelte in den ersten 15 Rennen immer WM-Punkte und krönte sich in Motegi beim Heimrennen vom Honda zum dritten Mal zum MotoGP-Champion. Außerdem verlängerte er seinen Vertrag um zwei Jahre bis Ende 2018.
Linktipps Offizieller Internetauftritt
Offizielle Facebook-Präsenz
Offizieller Twitter-Account
Offizielle Instagram-Präsenz
Offizielle YouTube-Präsenz
Geburtsort Cervera (Spanien)
Geburtsdatum 17. Februar 1993
Größe 168 Zentimeter
Gewicht 59 Kilogramm
Renningenieur Santi Hernandez
Karriereweg - WM-13. 125er-Klasse, ein Podestplatz (2008)
- WM-8. 125er-Klasse, ein Podestplatz (2009)
- Weltmeister 125er-Klasse, zehn Siege (2010)
- WM-2. Moto2, sieben Siege (2011)
- Weltmeister Moto2, neun Siege (2012)
- MotoGP-Weltmeister, sechs Siege (2013)
- MotoGP-Weltmeister, 13 Siege (2014)
- 3. MotoGP-WM, 5 Siege (2015)
- MotoGP-Weltmeister, 5 Siege (2016)
Karriere in der MotoGP - Honda (2013-2018)

 

 
Nach oben