Motorsport-Total.com bei Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News als Vorab-Schlagzeile und die heißesten Gerüchte finden Sie ab sofort in unserem neuen Twitter-Kanal MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie natürlich ebenfalls in unseren diversen Twitter-Feeds. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Zur Motorsport auf Twitter-Übersicht
Mobiles Portal

Motorsport gibt es auch mobil!

Im mobilen Portal von Motorsport-Total.com finden Sie kostenlos (zzgl. Nutzungsgebühr für mobiles Internet Ihres Providers) aktuelle News, Bildergalerien, Ergebnisse und Hintergrundinformationen zur Formel 1, DTM und zum Motorrad-Sport.
Kostenlos: Link zum Portal per SMS
Im Handy-Simulator anschauen
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
Superbike-Tickets: Große Auswahl an Superbike-WM-Karten
Klicken Sie für weitere Infos auf die Links nach dem Symbol

Daniel Pedrosa

 
Steckbrief
Porträt (Stand: Februar 2014) Der Spanier Daniel Pedrosa galt lange Zeit als legitimer Nachfolger von Valentino Rossi. Mit seiner Körpergröße von gerade mal 1,58 Metern und seinen 55 Kilogramm hat Pedrosa mit den MotoGP-Motorrädern nur am Start seine Mühe, ist aber häufig der schnellste Pilot auf den Geraden. Der schmächtige Pedrosa hätte beinahe ins Mountainbike-Lager gewechselt, wenn ihn am Beginn der Saison 1999 nicht ein Freund auf den Movistar-Activa-Cup aufmerksam gemacht hätte. Pedrosa schaffte die Aufnahme nach nur wenigen Trainingsfahrten auf einem Motorrad mit Schaltgetriebe.

Der aus der Nähe von Barcelona stammende Pedrosa ging danach durch die berühmte spanische Movistar-Nachwuchsschule, in welcher nur 25 Piloten aus einer Schar von hunderten Bewerbern pro Jahr Aufnahme finden.

Lehrmeister Alberto Puig erkannte früh das Talent des damals 15-jährigen Pedrosa und nahm ihn unter seine Fittiche. Bereits mit 20 Jahren konnte der Spanier drei Weltmeistertitel vorweisen. Mit 19 Jahren und 19 Tagen war Pedrosa 2004 jünger als Rossi bei dessen erstem Viertelliter-WM-Titel. Das erste MotoGP-Jahr beendete der ruhige Spanier als WM-Fünfter und heimste damit die Trophäe des Rookie of the Year ein. 2007 wurde er sogar Vizeweltmeister - vor Rossi.

2008 erlebte Pedrosa zwei Seiten der MotoGP-Medaille: In der ersten Saisonhälfte fuhr der Wahl-Londoner ganz vorn, ab Assen folgten Verletzungen und Ausfälle. Der anhaltende Reifenkrieg in der MotoGP verleitete Pedrosa zu einer umstrittenen Entscheidung, denn der Spanier stieg mitten in der Saison von Michelin auf Bridgestone um. 2011 laborierte Pedrosa ebenfalls an diversen Sturzverletzungen und kam erst im Laufe des Jahres in Fahrt.

Pedrosa hat sich im Laufe seiner Grand-Prix-Karriere bereits viele mittelschwere und schwere Verletzungen zugezogen, die ihn immer wieder zurückwarfen. Keine seiner MotoGP-Saisons überstand der Spanier bislang sturz- bzw. verletzungsfrei. Erst 2012 lief alles reibungslos. Pedrosa verletzte sich nicht und fuhr konstant an der Spitze mit. So richtig in Fahrt kam er allerdings erst in der zweiten Saisonhälfte, als er ganze sechs Siege erobern konnte. In der WM zog er allerdings gegen seinen Landsmann Jorge Lorenzo den Kürzeren, denn Pedrosa machte in Australien den entscheidenden Fehler und stürzte.

So blieb für Pedrosa zum dritten Mal der Vizeweltmeistertitel, obwohl er sieben Saisonsiege - mehr als Lorenzo - feierte. 2013 konnte für Pedrosa das Ziel nur WM-Titel lauten, doch es kam anders. Sein Teamkollege Marc Marquez war stärker und holte sich die Krone. Für Pedrosa blieb nur der dritte Rang. Drei Siege konnte er erinnern.
Linktipps Offizielle Internetseite
Offizielle Twitter-Präsenz
Geburtsort Sabadell (Spanien)
Geburtsdatum 29. September 1985
Nationalität Spanien
Größe 155 Zentimeter
Gewicht 51 Kilogramm
Familienstand ledig
Erlernter Beruf Motorradprofi
Hobbies Mountainbike, Fußball
Musikgeschmack Rock
Lieblingsgetränk Red Bull
Karriereweg - 3. Minibike-Cup (1997)
- Minibike-Cup-Meister (1998)
- Erste Versuche auf 125er-Motorrädern (1999)
- 4. Spanischer 125er-Meisterschaft (2000)
- 8. 125er-WM (2001)
- 3. 125er-WM, drei Siege (2002)
- 125er-Weltmeister, fünf Siege (2003)
- 250er-Weltmeister, sieben Siege (2004)
- 250er-Weltmeister, acht Siege (2005)
- 5. MotoGP-WM, zwei Siege (2006)
- 2. MotoGP-WM, zwei Siege (2007)
- 3. MotoGP-WM, zwei Siege (2008)
- 3. MotoGP-WM, zwei Siege (2009)
- 2. MotoGP-WM, vier Siege (2010)
- 4. MotoGP-WM, drei Siege (2011)
- 2. MotoGP-WM, sieben Siege (2012)
- 3. MotoGP-WM, drei Siege (2013)
Karriere in der MotoGP - Honda (2006-2014)
Stärken - beeindruckender Grundspeed
Schwächen - stürzt zu häufig

 

 
Nach oben