Jetzt gewinnen: Liqui Moly
ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
MotoGP-Tickets
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Marktplatz
4x Rial Felge 15"
VB €50,00
4x Rial Felge 15
Motorrad-Newsletter

Motorrad-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Die aktuelle Umfrage

Wer wird MotoGP Rookie des Jahres 2018?

Franco Morbidelli
Tom Lüthi
Takaaki Nakagami
Xavier Simeon
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

Jordi Torres verlässt BMW und wechselt zu MV Agusta

03. November 2017 - 11:23 Uhr

Der Grand-Prix-Laufsieger ersetzt Leon Camier bei MV Agusta und hinterlässt bei BMW eine große Lücke: Wer füllt seinen Platz in der Superbike-WM-Saison 2018?

Jordi Torres
Jordi Torres sitzt bereits bei den Nachsaisontests auf der MV Agusta F4
© BMW AG

(Motorsport-Total.com) - Jordi Torres wird in der WSBK-Saison 2018 für MV Agusta antreten. Der Spanier verlässt Althea-BMW nach zwei durchwachsenen Jahren, in denen er nicht die Erfolge seiner Superbike-Debütsaison erzielen konnte. Nachdem Torres seine Grand-Prix-Karriere im Herbst 2014 beendete, nahm er bei Aprilia ein neues Abenteuer in Angriff und fuhr neben Leon Haslam für das Red-Devils-Team. Er gewann in Losail sein erstes WSBK-Rennen und stand drei weitere Male auf dem Podium. Mit der BMW S1000RR schaffte Torres kein Top-3-Ergebnis. Er ersetzt Leon Camier, der zu Honda wechselt.

"Ich freue mich sehr, in der neuen Saison mit dem MV-Agusta-Reparto-Corse-Team zu bestreiten", kommentiert Torres den Wechsel. "In den vergangenen drei Jahren konnte ich die exzellente Entwicklung der F4 mitverfolgen. Ich bin sicher, dass wir 2018 gute Ergebnisse einfahren werden. Ich danke Andrea Quadranti, Giovanni Castiglioni und MV Agusta für das Vertrauen in mich und in mein Potenzial. Ich freue mich sehr auf das Fahren dieser Maschine bei den bevorstehenden Tests."

ANZEIGE

Teamchef Andrea Quadranti entschied sich für Torres und erteilte den anderen Kandidaten - unter anderem auch MotoGP-Pilot Loris Baz - eine Absage: "Wir sind froh, diesen Vertrag mit Jordi unterzeichnet zu haben. Durch seine Stärke und sein Talent war er die beste Wahl, damit wir die Entwicklung unserer F4 fortsetzen können, um konstant gute Ergebnisse zu erzielen."

"Wir freuen uns darauf, Jordi bei den Wintertests auf unserer Maschine zu sehen", bemerkt Quadranti, der mit seinem Team einige Überraschungsergebnisse erzielte. "Ich möchte mich auch bei Leon Camier bedanken, der uns am Ende der Saison verlässt, um ein neues Abenteuer zu beginnen", so der MV-Agusta-Teammanager. Offen ist, wer Torres bei Althea-BMW ersetzt. Das Team von Genesio Bevilacqua wird vermutlich mit BMW weitermachen. Nach Torres' Weggang sind im Weltmeisterteam von 2011 beide Plätze unbesetzt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten