Jetzt gewinnen: Liqui Moly
ANZEIGESEAT & Ducati in der MotoGP
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Die aktuelle Umfrage

Wer wird MotoGP Rookie des Jahres 2018?

Franco Morbidelli
Tom Lüthi
Takaaki Nakagami
Xavier Simeon
Sie sind hier: Home > Motorrad > Newsübersicht > Superbike

"Es ist enttäuschend": Tom Sykes stürzt beim Finale

04. November 2017 - 22:29 Uhr

Nichts wurde es mit der Vizeweltmeisterschaft: Tom Sykes stürzt im letzten Superbike-Rennen der Saison - "Ein kleiner Fehler mit großen Konsequenzen"

Tom Sykes
So wie 2015 beendet Tom Sykes die Saison als WM-Dritter
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Zum zweiten Mal in seiner Karriere muss sich Tom Sykes mit dem dritten Platz in der Superbike-Weltmeisterschaft abfinden. Nach den Gripproblemen im ersten Rennen wurde das Finale in Katar zum Desaster. In der dritten Runde stürzte Sykes von seiner Kawasaki und war draußen. "Es war ein kleiner Fehler, ich bin vielleicht eine um zwei Zentimeter engere Linie gefahren", merkt der Brite zerknirscht an. "Dadurch habe ich in der schnellen Kurve die weiße Linie berührt. Dort war es etwas sandig."

Schlagartig klappte das Vorderrad ein, Sykes hatte keine Chance. "Wenn du in voller Schräglage bist, dann reicht so eine Kleinigkeit. Ein kleiner Fehler mit großen Konsequenzen", fasst er seinen Rennsamstag zusammen und bestätigt: "Ich bin absolut in Ordnung." Nach dem enttäuschenden sechsten Platz am Freitag hatte Sykes zehn Punkte Rückstand auf Davies. Das war bereits die Vorentscheidung.

ANZEIGE

"Ich bin einfach nur enttäuscht", muss Sykes nicht zum ersten Mal in die Mikrophone sagen. Hoffnungen machte er sich für das letzte Rennen durchaus noch: "Wir nahmen beim Motorrad kleine Veränderungen vor und es fühlte sich besser an als am bisherigen Wochenende. Die ersten Rundenzeiten waren zwar nicht so gut, aber ich war mir sicher, dass das Bike über das Rennen konstant bleiben würde. Deswegen war ich nach den ersten Runden gespannt."

Nach zweieinhalb Runden war sein Arbeitstag schon vorbei. "Es ist enttäuschend, die Saison so zu beenden. Vizeweltmeister zu werden wäre ohnehin eine schwierige Aufgabe gewesen. Wenn ich jetzt sehe wo Chaz das Rennen beendet hat, dann wäre es wohl unmöglich gewesen. Ich war aber bereit für das Duell und hatte das Gefühl, dass ich mit meinem Bike vorne mitkämpfen hätte können. Leider ist es nicht so gekommen."

Insgesamt eroberte Sykes in der Saison 2017 16 Podestplätze, er konnte aber nur in Donington und Misano je einen Sieg feiern. Dazu kommen vier Pole-Positions und zwei schnellste Rennrunden. Seit 2012 beendete Sykes jedes Jahr in den Top 3. Seinem zweiten WM-Titel jagt er nun seit vier Jahren erfolglos hinterher. "2017 ist nun vorbei", hakt er die nächste Niederlage gegen seinen Teamkollegen Jonathan Rea ab. "Nun muss ich für die nächste Saison neu starten."

Artikeloptionen
Artikel bewerten